Alle Kategorien
Suche

Von Bada auf Android wechseln - Hinweise

Viele Nutzer einfacher Samsung-Smartphones sind vom eigenen Betriebssystem Bada enttäuscht: Zu wenig Apps, keine WhatsApp-Unterstützung und die Handyauswahl ist verschwindend gering. Da es inzwischen auch günstige Android-Handys gibt, können Sie jetzt wechseln, ohne Abstriche machen zu müssen. Der Einstieg in Android ist dabei nicht schwierig.

Der Wechsel auf Android ist leicht.
Der Wechsel auf Android ist leicht.

Vor dem Wechseln: Bada-Kontakte sichern

  • Generell ist es kein Problem, vom Betriebssystem Bada auf ein Android-basierendes Smartphone zu wechseln. Grundlegende Elemente wie Kontakte, Telefon-Funktionen und Multimedia-Unterstützung sind in beiden Betriebssystemen fest verankert. Gekaufte Apps können Sie allerdings nicht mitnehmen.
  • Bevor Sie jedoch die SIM-Karte von Ihrem alten Handy entfernen, sollten Sie die Kontakte sichern, da sich diese eventuell nicht auf der SIM-Karte, sondern dem internen Speicher des Bada-Handys befinden. Dies ist der Fall, sobald Sie mehr Informationen (beispielsweise Bilder, eigene Klingeltöne etc.) für einen Kontakt hinterlegt haben. Der Speicher auf der SIM-Karte unterstützt diese nicht.
  • Im Kontakte-Menü von Bada sollten Sie deswegen vorher überprüfen, ob alle Kontakte und alle dazugehörigen Nummern auf der SIM-Karte vorhanden sind. Sie erkennen dies daran, dass alle Kontakte doppelt aufgeführt werden - einmal als "Grundversion" mit einer hinterlegten Nummer - und als ausführliche Version. Die Grundversion ist das, was Sie auf diese Weise auf Ihr neues Android-Handy mitnehmen können.

Android-Oberfläche kennenlernen

  • Beim ersten Starten des Android-Smartphones werden Sie darauf aufmerksam gemacht, ein E-Mail-Konto einzurichten. Dies gilt als Ihr Account bei Google und wird genutzt, um die verschiedenen Dienste wie den Play Store (für Apps, Musik und Bücher) zu nutzen. Ohne einen solchen Account fehlen Ihnen wichtige Funktionalitäten.
  • Beinahe jeder Hersteller von Android-Handys nutzt eine eigene Oberfläche für das Betriebssystem. Dies macht die Orientierung zu Beginn stets schwierig. Einen großen Vorteil haben Sie jedoch, wenn Sie von Bada auf ein Samsung-Smartphone wechseln.
  • Diese nutzen die gleiche Oberfläche namens "TouchWiz", nur in unterschiedlichen Versionen, sodass Sie sich hier besonders schnell zurechtfinden können: Die gesamten Icons und Symbole sind Ihnen dann von Ihrem bisherigen Handy bekannt. Bei anderen Herstellern verändern sich nur Details und Aussehen etwas, das System an sich ist gleich.
Teilen: