Alle Kategorien
Suche

Vom Realschulabschluss zur Fachoberschulreife - darauf sollten Sie achten

Der Realschulabschluss öffnet Ihnen bereits viele Türen für Ihre berufliche Zukunft. Mit der Fachoberschulreife haben Sie allerdings noch mehr Möglichkeiten. Wenn Sie einige Hinweise beachten, wird es Ihnen nicht schwer fallen, auch diesen Schritt in Ihrem Leben zu bewältigen.

Ein Schulabschluss ist besonders wichtig.
Ein Schulabschluss ist besonders wichtig.

Ihre Möglichkeiten mit dem Realschulabschluss

  • Nach dem Realschulabschluss haben Sie mehrere berufliche Möglichkeiten. Sie können erst einmal eine Ausbildung machen und in diesem Beruf arbeiten oder danach ein Berufskolleg besuchen.
  • Alternativ haben Sie die Möglichkeit, nach dem Realschulabschluss auf einer Fachoberschule die Fachoberschulreife zu machen oder dort sogar das allgemeine Abitur nachzuholen. So stehen Ihnen beruflich alle Türen offen.

So gelangen Sie zur Fachoberschulreife

  • Bevor Sie die Fachoberschulreife erlangen können, sollten Sie sich Gedanken darüber machen, welcher Zweig der richtige für Sie ist. In den meisten Städten werden Zweige für Gestaltung, Wirtschaft und für Soziales angeboten, wobei für Gestaltung eine Aufnahmeprüfung bestanden werden muss.
  • Wenn Sie von der Realschule auf die Fachoberschule möchten, müssen Sie den Realschulabschluss vorweisen können. Dabei muss Ihr Notendurchschnitt mindestens 3,5 betragen. Er errechnet sich aus den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch.
  • Mit dem nötigen Notendurchschnitt werden Sie in die elfte Klasse der Fachoberschule aufgenommen. In dieser Jahrgangsstufe haben Sie immer eine Woche Praktikum und eine Woche Schule im Wechsel. Das Praktikum ist dabei an Ihren jeweiligen Zweig angepasst und soll Ihnen später bei der Berufswahl helfen.
  • In der zwölften Klasse absolvieren Sie dann die Fachoberschulreife in den Hauptfächern Deutsch, Englisch und Mathematik. Außerdem legen Sie die Abschlussprüfung in Ihrem Profilfach ab. Auf dem Gestaltungszweig ist dies eine Gestaltungs-Prüfung, im wirtschaftlichen Zweig handelt es sich um eine Prüfung in Betriebswirtschaftsrechnen.
Teilen: