Alle Kategorien
Suche

Vollwärmeschutz selber machen - so geht's

Haben Sie ein älteres Haus gekauft, so ist dies in den meisten Fällen nicht oder nur sehr gering isoliert. Um die Kosten so gering wie möglich zu halten, sollten Sie den gesamten Vollwärmeschutz selber machen.

Ziegel reichen nicht zur Wärmedämmung.
Ziegel reichen nicht zur Wärmedämmung.

Was Sie benötigen:

  • Polystyrol- oder Styrosur-Platten

Einen Vollwärmeschutz selbst anfertigen

  • Wenn Sie für sich und Ihre Familie ein eigenes Heim bauen möchten, werden Sie in der Regel  Ihr Haus nach den neuesten Richtlinien der Energieeinsparverordnung errichten, denn in der heutigen Zeit, wo Klimaschutz und Wärmedämmung ein Standard geworden ist, haben Sie es auch durch die Materialien mittlerweile recht einfach.
  • Anders sieht es dagegen aus, wenn Sie Ihr bestehendes Haus sanieren müssen oder ein altes Haus kaufen, um es dann zu renovieren und sanieren. Zu damaliger Zeit kannte man die Worte Energie sparen, Wärmedämmung und Klimawandel noch nicht, und daher wurde auch auf die Isolierung nicht viel Wert gelegt. Sehr oft werden auch heute alte Häuser gekauft, bei denen die neuen Besitzer als erstes mindestens von außen einen Vollwärmeschutz selber machen.

So machen Sie den Wärmeschutz selber

Damit die Wärme auch im Haus bleibt, sollten Sie erst einmal einen Vollwärmeschutz selber machen. 

  1. Dafür tragen Sie immer Stück für Stück auf die Wand zunächst eine Schicht Mörtel oder Bitumenmasse in etwa der Größe der Dämmplatten auf und anschließend kleben Sie die Wärmedämmplatten an.
  2. So machen Sie Stück für Stück weiter, bis Sie jede Wand komplett gedämmt haben. Auch jede einzelne Fensteröffnung muss separat gedämmt werden, damit auch dort die Wärmebrücken vermieden werden.
  3. Das Wärmeverbundsystem ist heutzutage atmungsaktiv, sodass die Feuchtigkeit draußen bleibt bzw. nach draußen gelangen kann und Mauerfeuchtigkeit und Schimmel keine Chance haben.
  4. Mit einem Wärmeverbundsystem können Sie bis zu 50 % Ihrer Heizkosten einsparen, wenn die bisherigen Wärmebrücken beseitigt werden.
  5. Mit den Styrodur- oder Polystyrol-Platten haben Sie einen wirksamen Vollwärmeschutz, den Sie nicht nur selber machen können, sondern mit dem Sie auch Ihre Energiekosten gewaltig senken. Sie können auf diese Platten aber auch noch zusätzlich Klinker anbringen, damit Ihr neu saniertes Heim auch von außen in einem neuen Glanz erstrahlt.

Dieser Vollwärmeschutz außen reicht zwar schon aus, aber noch verstärken können Sie den Schutz, indem Sie die etwas dünneren Platten des gleichen Materials auch noch von innen an die Außenwände kleben. Auf diese Weise haben Sie einen optimalen Vollwärmeschutz selber geschaffen und somit einen wichtigen Beitrag zu Ihrer Ersparnis der Heizkosten geleistet.

Teilen: