Alle Kategorien
Suche

Vollkornpizza backen - so schmeckt's

Eine Vollkornpizza schmeckt vollmundig und macht richtig satt. Das Mehl besteht aus dem ganzen Korn und ist deswegen besonders reich an gesunden Inhaltsstoffen. Wie jede andere Pizza. kann der Teig mit den Zutaten belegt werden, die man gerne mag. Nur etwas Käse sollte nicht fehlen, da dieser ein wichtiger Geschmacksträger ist.

Die beste Pizza verträgt frische Hefe.
Die beste Pizza verträgt frische Hefe.

Was Sie benötigen:

  • 225g Dinkel- und Weizenmehl (Vollkorn)
  • 1 Würfel frische Hefe (15g)
  • 3-4 EL Wasser
  • 2 EL Öl
  • Salz
  • circa 400g Spinat
  • 1-2 Zwiebeln
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • circa 100g Bacon
  • 1 großes Glas fertige Tomatensoße für Pizza
  • 1-2 Pck. Mozzarella
  • Pizzakäse

Das Mehl besteht aus dem ganzen Korn und ist deswegen reich an gesunden Inhaltsstoffen. Dinkelmehl unterscheidet sich von anderen Mehlen durch seine vielen Mineralien und den nussigen Geschmack. Das Weizenmehl hält mit seiner Klebekraft  den Teig zusammen. Am besten rollen Sie den Teig nicht zu dünn und direkt auf dem Blech aus, da er schwer ist und leicht reißen kann.

Den Teig für die Vollkornpizza zubereiten

  1. Mischen Sie das Dinkel- und das Weizenmehl miteinander. Häufeln Sie das Gemisch in eine Schüssel auf. Formen Sie in der Mitte eine Vertiefung.
  2. Zerbröseln Sie dahinein die Hefe. Füttern Sie die Hefe mit etwas Salz und Öl. Erwärmen Sie das Wasser lauwarm und gießen Sie etwas dazu. Bedecken Sie den Hefevorteig mit Mehl.
  3. Schließen Sie die Schüssel mit Deckel oder Tuch. Lassen den Teig an einem warmen Ort circa 20 Minuten gehen, sodass die Hefe arbeiten kann.
  4. Geben Sie das restliche Wasser zum Vollkornpizzateig, und kneten Sie ihn zu einer  geschmeidigen und geschlossenen Masse. Falls notwenig geben Sie noch etwas Öl dazu. Lassen Sie den Teig noch einmal gehen, sodass er sich deutlich vergrößert hat. Je mehr er aufgeht, desto besser schmeckt die Pizza später.
  5. Fetten Sie das Backblech aus oder belegen Sie es mit Backpaper. Kneten Sie den Teig und rollen Sie ihn in der Größe des Bleches aus und belegen Sie das Blech damit. 

Die Pizza belegen und backen

Für diese Vollkornpizza ist ein herzhafter Belag angedacht. Der Spinat unterstützt einen frischen und saftigen Geschmack und sorgt neben der Tomatensauce dafür, dass die Pizza nicht zu trocken wird. Wichtig ist eine gute Würze. Dafür sorgt u.a. der Knoblauch und eine pikante Tomatensauce.

  1. Für den Belag der Vollkornpizza schälen und vierteln Sie die Zwiebel, und schneiden Sie diese sehr fein. Ebenso hacken Sie den Knoblauch fein. Vegetarier lassen den Speck einfach weg.
  2. Blanchieren Sie den Spinat, indem Sie ihn zuerst 2 Minuten in gesalzenes,  kochendes Wasser legen und anschließend in kaltem Wasser abschrecken. So behält er die frische Farbe. Lassen Sie ihn gut abtropfen, und würzen Sie mit Salz und Pfeffer. 
  3. Verteilen Sie die fertige Tomatensauce auf dem Teig. Dann den Spinat, die Zwiebel, den Knoblauch und den Bacon. Zum Schluss legen Sie den zerschnittenen Mozzarella und den Pizzakäse darauf. Lassen Sie die Vollkornpizza im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad bei 30 bis 40 Minuten backen.

Eine Vollkornpizza ist vollmundiger im Geschmack, als eine Pizza mit Weißmehl. Da sie reich an Ballaststoffen ist, wird man davon schnell satt und bleibt es auch lange. Darauf sollten Sie bei der Vorbereitung achten. Falls etwas übrig bleibt, schmeckt Sie auch noch, wenn man sie kalt isst.

Teilen: