Alle Kategorien
Suche

Vogelhaus - einen Leuchtturm für die Gartenvögel selber bauen

Anstatt einer üblichen Behausung oder Futterstelle für Vögel können Sie einen Leuchtturm bauen, der als Vogelhaus gedacht ist. Mit diesem Kunstwerk ziehen Sie sicherlich bewundernde Blicke auf sich.

Ein etwas anderes Vogelhaus.
Ein etwas anderes Vogelhaus.

Was Sie benötigen:

  • Abflussrohr
  • Abschlussdeckel
  • Stichsäge
  • Schmirgelpapier
  • Acrylfarben in weiß, rot, schwarz
  • Pinsel
  • Kreppband
  • Holzplatte
  • Holzlack weiß
  • Heißklebepistole
  • Sprühlack farblos

Ein etwas anderes Vogelhaus

Mit einem Leuchtturm im Garten oder auf der Terrasse haben Sie gleichzeitig eine ausgefallene Dekoration.

  • Um Ihren Leuchtturm auch wirklich rund zu bauen, verzichten Sie auf das übliche Holzmaterial und greifen Sie lieber auf wasserdichten Kunststoff zurück. Im Baumarkt finden Sie Abflussrohre in unterschiedlichen Durchmessern. Nehmen Sie eins, dessen Öffnung zu einer Seite hin größer wird, und kaufen Sie einen passenden Abschlussdeckel. Vielleicht finden Sie einen trichterartigen Abschluss. Dieses Ende soll das Dach Ihres Leuchtturmes werden.
  • Sägen Sie das Rohr auf die gewünschte Länge zurecht. Jetzt haben Sie schon mal Ihr Grundgerüst für das besondere Leuchtturm-Vogelhaus.
  • Mithilfe einer Stichsäge können Sie am schmalen Ende eine Tür in Form eines Rundbogens aussägen, zusätzlich können Sie kleine und größere Fenster bzw. Ein- und Ausstiegsöffnungen für die Vögel herausarbeiten. Bohren Sie mit der Bohrmaschine ein Loch und sägen Sie die Fenster anschließend mit der Stichsäge aus.
  • Das eindeutigste Merkmal eines Leuchtturms sind die abwechselnd roten und weißen Ringe, die sich über die Außenseite erstrecken. Das heißt, je geschickter und detaillierter Ihre Malkünste sind, umso authentischer wirkt später Ihr Vogelhaus. Selbstverständlich können Sie Ihren Leuchtturm auch andersfarbig gestalten, Ihrer Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.
  • Beginnen Sie damit, das Kunststoffrohr für einen Anstrich vorzubereiten. Befreien Sie das Rohr wenn nötig von Staub und Verschmutzungen, indem Sie es mit einfachem Spüliwasser abwaschen und trocknen lassen. Anschließend rauen Sie alle Flächen ein wenig mit Schmirgelpapier an, auf diese Weise hält die Farbe später besser an Ihrem Leuchtturm. Befreien Sie das Kunststoffrohr von dem Staub, der beim Schmirgeln entsteht, sonst bekommen Sie hinterher ein unschönes Farbergebnis.

Anstrich für den Leuchtturm

  1. Grundieren Sie das ganze Rohr zuerst mit weißer Acrylfarbe, damit andere Farbtöne hinterher unverfälscht aussehen, und lassen Sie das Ganze zunächst trocknen.
  2. Mit Kreppband können Sie nun saubere Streifen abkleben, die Sie in einer anderen Acrylfarbe anmalen z. B. rot. Nehmen Sie sich die unterschiedlichen Breiten des Kreppbandes zur Hilfe, um einen gleichmäßigen Farbanstrich zu bekommen. Ziehen Sie das Kreppband sofort nach dem Anstrich ab, damit überstehende Farbe nicht trocknet und beim Abziehen des Kreppbandes absplittern kann.
  3. Den Abschlussdeckel und die größere Öffnung bemalen Sie schwarz. Nach dem Trocknen können Sie noch ein oder zwei schmale weiße Streifen auf die schwarze Farbe malen, um das Dach des Leuchtturmes optisch zu verschönern.
  4. Wenn Sie mögen, können Sie nun weitere Details hinzufügen: Malen Sie unten am Leuchtturm einige Grashalme oder schreiben Sie Worte oder kleine Sprüche über die Eingangstür.
  5. Um Ihrem Vogelhaus einen besseren Halt zu verschaffen, kleben Sie dieses mit Heißkleber auf eine kleine Holzplatte fest. Sie können die Holzplatte vorher mit weißem, wasserfestem Lack grundieren.
  6. Zum Schluss müssen Sie die Farbe am Leuchtturm mit durchsichtigem Sprühlack fixieren.
  7. Kleine Bastler können dem Vogelhaus weitere Details hinzufügen, wie zum Beispiel einen kleinen Zaun bzw. eine Absperrung auf das Dach zu setzen oder eine Mauer aus Kieselsteinen auf die Holzplatte zu setzen.
Teilen: