Alle Kategorien
Suche

Vogelfütterung ab wann? - So helfen Sie den Tieren wirklich

Darüber, ab wann mit der Vogelfütterung begonnen werden soll, gehen die Meinungen auseinander. Doch es gibt viele aktuelle Studien, die bisherige Ansichten zur Wintervogelfütterung infrage stellen.

Vogelfütterung ist aktiver Tierschutz.
Vogelfütterung ist aktiver Tierschutz.

Ab wann mit dem Vögelfüttern begonnen werden kann

  • In England wird seit Jahrzehnten ganzjährig gefüttert. Dort wird kaum noch darüber diskutiert, ab wann es sinnvoll ist. Man fand nämlich heraus, dass Vögel trotzdem noch natürliche Nahrung fressen und ihre Jungen auch mit dieser Nahrung aufziehen.
  • Wirklich notwendig ist es aber nur im Winter bei geschlossener Schneedecke. Dann leiden Wildvögel unter Futtermangel und sind auf Hilfe angewiesen. Aufgrund des menschlichen Raubbaus an der Natur wird der natürliche Lebensraum und mit ihm die Nahrungsgrundlage allerdings knapp. Es macht deshalb durchaus Sinn, ganzjährig zu füttern.
  • Ab wann Sie mit der Vogelfütterung beginnen, bleibt Ihnen überlassen. Wichtig ist nur, dass Sie es regelmäßig tun. Da Vögel sich an ihre Futterstellen gewöhnen, sollten Sie deshalb auch gewährleisten können, dass die Tiere auch nach einem Umzug oder während Ihres Urlaubs weiter versorgt werden.

Geeignete Nahrungsmittel zur Vogelfütterung

  • Bei den heimischen Singvögeln wird grob zwischen Insekten-, Weich- und Körnerfressern unterschieden. Sie haben unterschiedliche Bedürfnisse an ihre Nahrung. Je abwechslungsreicher Sie Ihr Futterangebot gestalten, umso vielfältiger wird der Vogelbesuch sein.
  • Körnerfresser wie Gimpel, Kernbeißer und Tauben fressen Körner jeglicher Art und sind bei der Wahl des Futters nicht wählerisch. Ihnen können Sie Sonnenblumenkerne, Haferflocken und sämtliche Futtermischungen für die Vogelfütterung anbieten.
  • Weichfresser wie Amseln und Stare fressen Früchte und Insekten sowie Sämereien. Außer großen ungeschälten Sonnenblumenkernen fressen sie nahezu alles. Besonders beliebt ist Fettfutter, welches aus geölten Haferflocken besteht.
  • Insektenfresser, zu denen die Meisen gehören, fressen im Winter auch Sämereien. Für sie sollten Sie Mischungen mit kleinen Samen bevorzugen, Fettfutter und die beliebten Meisenknödel.
Teilen: