Alle Kategorien
Suche

Vögel im Vogelhaus - artgerechte Winterfütterung

Noch immer scheiden sich die Geister, ab wann eine Fütterung der Vögel im Vogelhaus sinnvoll ist. Vor allem die artgerechte Winterfütterung führt immer wieder zu heißen Debatten unter den Experten.

Blaumeisen mögen Fettfutter, Sonnenblumenkerne, Nüsse und Meisenknödel.
Blaumeisen mögen Fettfutter, Sonnenblumenkerne, Nüsse und Meisenknödel.

Vogelhaus - sinnvoll oder nicht?

Bild 0
  • Für viele Menschen ist es selbstverständlich, die Vögel im Vogelhaus des Balkons oder des Gartens im Winter zu füttern. Doch nicht immer ist es sinnvoll, den Piepmätzen die Nahrungssuche abzunehmen.
  • Nach wie vor gilt die Grundregel, dass die gefiederten Gefährten nur in langen Frostperioden und bei über längere Zeiträume zugefrorene Seen gefüttert werden sollten. Während eines normalen Winters ist die zusätzliche Fütterung durch den Menschen nicht notwendig. Dann finden Vögel selbst genügend Nahrung. Manchmal genügt es schon, im eigenen Garten den Schnee wegzukehren und das Laub freizulegen. Hier gibt es genügend Nahrung.
Bild 1

Vögel artgerecht füttern

  • Möchten Sie trotzdem nicht auf die Fütterung der Vögel in Ihrem Vogelhaus verzichten, sollten Sie versuchen, auf die Bedürfnisse der Piepmätze mit einer artgerechten Fütterung einzugehen. In der Regel wissen Sie sicherlich, welche Vogelarten bei Ihnen Halt machen und Gast sind. Nicht artgerechtes Futter ist beispielsweise Futter von Wohnungsvögeln wie Papageien oder Wellensittichen. Dieses Futter enthält nur im geringen Umfang Bestandteile, die für wild lebende Vögel überlebenswichtig sind. Auch Futter aus dem Supermarkt sollte nicht verwendet werden, da die Qualität oft nicht ganz so gut ist.
  • Richtiger ist speziell auf die Vögel zugeschnittenes Futter. So fressen Amseln sehr gern Rosinen, Äpfel sowie Haferflocken und Körner, die in Fett gepresst sind. Auch Spechte und Stare fressen neben Nüssen auch sehr gern Fettfutter. Dieses Futter erhalten Sie im Fachhandel wie "Futter-Spatz", "Vivara" oder "GEVO", bei Futtermittel-Onlineshops oder in Reformhäusern.
  • Blaumeisen, Tannenmeisen und Kohlmeisen mögen hingegen Meisenknödel, Erdnüsse, Sonnenblumenkerne und gehackte Nüsse. Wenn Sie die Zeit dafür haben, können Sie dieses Futter auch selbst zubereiten.
  • Während Sperlinge so ziemlich alles fressen, bevorzugt der Eichelhäher Fettfutter und Erdnüsse. Sie machen nichts verkehrt, wenn Sie Meisenknödel, Fettfutter, gehackte Nüsse, ungeschwefelte Rosinen und frische Birnen sowie Äpfel in das Vogelhaus legen. Das fressen fast alle in Deutschland lebenden Vogelarten.
Bild 3
Bild 3
Bild 3
Teilen: