Alle Kategorien
Suche

Vliestapete überstreichen - das sollten Sie dabei beachten

Wenn stabile Vliestapete sauber verklebt ist, können Sie sie mit einer guten Wandfarbe überstreichen. Abgelöste Stellen sollten Sie vor dem Streichen mit Kleister ausbessern und trocknen lassen.

Benutzen Sie für Malerarbeiten hochwertige Werkzeuge.
Benutzen Sie für Malerarbeiten hochwertige Werkzeuge.

Was Sie benötigen:

  • Farbe
  • ev. weiße Farbe
  • Lammfellrolle
  • Klebeband
  • Abdeckfolie

Vliestapete - wenn nötig zwei Mal überstreichen

  1. Wenn die Vliestapete, die Sie überstreichen möchten, einen dunkleren Farbton hat als die gewählte neue Farbe, sollten Sie die Deckkraft der Farbe auf einem kleinen Stück ausprobieren. Lassen Sie den ersten Anstrich trocknen. Falls die dunklere Farbe noch durchscheint, versuchen Sie es mit einem zweiten Überstreichen.
  2. Sollte die Farbe der Tapete auch nach dem zweiten Anstrich auf der Testfläche noch durchschimmern, müssen Sie die Wand zunächst einmal komplett mit einer gut deckenden weißen Farbe gleichmäßig streichen. Nach dem Trocknen dieses Anstriches können Sie Ihre eigentliche Wandfarbe auftragen.
  3. Wenn Sie zum Überstreichen Ihrer Vliestapete hochwertiges Malerwerkzeug benutzen, haben Sie hinterher einiges an Reinigungsarbeiten zu erledigen, weil Sie z. B. eine Lammfellrolle so lange spülen müssen, bis das Wasser klar ist.  Dies sollte Sie nicht abschrecken, wenn Sie bedenken, dass mit einer Lammfellrolle die Streicharbeit leichter und sauberer zu machen ist als mit einer billigen Rolle, bei der sich das Säubern nicht lohnt. Wenn Sie vorhaben, öfter Malerarbeiten selbst zu machen, lohnt sich die Anschaffung hochwertiger Werkzeuge schon aus finanziellen Gründen.
  4. Bevor Sie beginnen, Ihre Vliestapeten oder andere Untergründe zu überstreichen, sollten Sie dem Abdecken der Möbel und des Fußbodens sowie dem Abkleben von Kanten besondere Beachtung schenken. Wenn Sie diese Arbeiten nicht gewissenhaft erledigen, können Sie zwar schneller mit dem Überstreichen beginnen und sind somit auch schneller fertig. Diese Zeitersparnis lohnt sich aber keinesfalls, denn verschmierte Farbe zu entfernen, ist schwieriger und langwieriger als die notwendigen "Schutzmaßnahmen".
Teilen: