Alle Kategorien
Suche

Virus auf Mac - was tun?

Virus auf Mac - was tun?1:18
Video von Bruno Franke1:18

Anders als von vielen vermutet, gibt es für Macs auch Viren. Diese sind zwar nicht so zahlreich vertreten wie bei der Konkurrenz Windows, können jedoch ebenfalls für Schäden sorgen. Will man sich vor solchen Gefahren schützen, sollte man bereits früh in ein Antivirusprogramm investieren, welches das Schädlinge findet und aussortiert. Welche Möglichkeiten es gibt und wie Sie nach einem Befall reagieren können, erfahren Sie hier.

Programme gegen den Virus

  • Entwickler von Sicherheitssoftware haben erkannt, dass auch der Mac vor einem Virus nicht geschützt ist. Angeboten wird daher von mehreren Unternehmen eine passende Gegenmaßnahme, die der Variante auf dem Windows-Computer ähnelt.
  • Bekannt ist in diesem Bereich sicherlich Symantec, welches bereits seit langer Zeit Norton Antivirus für Windows-Computer bereitstellt. Seit einiger Zeit gibt es auch die Anwendung "Norton Antivirus 11 for Mac", welche direkt über Symantec bestellt werden kann.
  • Auch das Unternehmen McAfee dürfte Windows-Nutzern bekannt sein und kann von Ihnen auf dem Mac gegen einen Virus eingesetzt werden. Informationen zu der Anwendung finden Sie auf der Webseite des Unternehmens. 
  • Die hier genannten Lösungen sind kostenpflichtig. Zwar gibt es auch kostenfreie Antivirenprogramme für den Mac, doch hat man hier nicht die Gewissheit, dass die Entwickler schnell auf neue Gefahren reagieren und passende Updates bereitstellen bzw. überhaupt noch an Ihrer Anwendung arbeiten. Bei täglich neu erscheinenden Viren ist Aktualität jedoch notwendig und sollte nicht unterschätzt werden.

Den Mac von Schädlingen befreien

  1. Wenn Sie bereits einen Virus auf dem Mac haben, installieren Sie eine der beiden genannten Anwendungen. Sollten Sie kurzfristig keine Möglichkeit zum Kauf haben, können Sie auch die Testversion runterladen und verwenden.
  2. Lassen Sie auf Ihrem Computer nun einen Scan durchführen, um zu erfahren, ob wirklich ein Virus auf dem System liegt. Denn es kann auch sein, dass lediglich eine falsche Einstellung für nicht erwünschte Anzeigen sorgt.
  3. Sobald der Virus gefunden wurde, lassen Sie ihn in die Quarantäne bringen oder führen eine sofortige Entfernung durch. Seien Sie jedoch vorsichtig und sehen Sie sich die Datei vor dem Löschen an, um das Entfernen von wichtigen Dokumenten zu verhindern.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos