Videos hochladen und versenden

Wenn Sie Ihre Videos gerne an jemanden versenden möchten, können Sie diese zunächst bei einem Online-Dienst hochladen und anschließend an die gewünschten Personen verschicken.

  • Dafür könnten Sie zum Beispiel einen Webdienst wie "Dropbox" verwenden, bei dem Sie Ihre Daten kostenlos hochladen bzw. die Daten auf Ihrem Computer mit den Daten bei Ihrem Dropbox-Account synchronisieren lassen können. Der kostenlose Webdienst bietet Ihnen zunächst 2 GB Speicherplatz an, den Sie aber zum Beispiel durch Weiterempfehlen erhöhen können. Allerdings können Sie Ihre Videos dann nur an andere Personen verschicken ("Freigeben"), wenn diese ebenfalls über einen Dropbox-Account verfügen. Andernfalls müssten sich die Personen ebenfalls einen kostenlosen Account zulegen, um auf die Videos zugreifen zu können.
  • Eine gute Alternative zu Dropbox wäre eine One-Click-Hoster wie Rapidshare. Bei solchen Internetdiensten können Sie mit wenigen Klicks eine beliebige Datei auf den Server laden und Sie erhalten nach dem Upload einen Link. Diesen Link müssten Sie dann an die jeweiligen Personen verschicken, die dann nur noch auf den Link klicken müssen und sich dann die Datei kostenlos auf ihren Computer herunterladen können.
  • Alternativ hätten Sie auch die Möglichkeit, Ihre Videos bei einer Video-Plattform wie YouTube hochzuladen. Bei YouTube häben Sie außerdem die Möglichkeit, das Video als privat einzustellen, sodass dieses Video nur für die Personen sichtbar ist, denen Sie das Video mitgeteilt haben.

Kleine oder große Video-Dateien verschicken

Neben den eben genannten Möglichkeiten, haben Sie je nachdem, wie groß Ihre Videos sind, noch weitere Optionen.

  • Sollten Ihre Videos sehr klein sein, könnten Sie diese auch einfach per E-Mail verschicken. Allerdings sollten Sie dabei bedenken, dass es bei fast allen E-Mail-Providern eine Begrenzung des Anhangs entweder beim Versenden oder Empfangen gibt. Diese Begrenzung liegt oftmals bei 10 bis 20 Megabyte. Zudem müssen Sie damit rechnen, dass die andere Person nicht mehr genügend Speicherplatz hat, sodass die E-Mail gar nicht ankommen würde oder die Person danach keine weiteren E-Mails empfangen könnte, weil das Postfach aufgrund des großen Anhangs voll ist.
  • Wenn Sie sehr viele oder sehr große Video-Dateien haben sollten, empfiehlt es sich, diese Videos nicht per E-Mail oder über einen der drei genannten Internetdienste zu verschicken. Bei allen bisherigen Möglichkeiten müssen Sie Ihre Videos auf den jeweiligen Server hochladen, was bei großen Dateien sehr lange dauern kann. Deshalb sollten Sie in solchen Fällen die Videos besser auf eine CD oder DVD brennen und diese per Post verschicken. Dies würde Sie dann zwar etwas kosten, allerdings würden Sie sich dadurch viel Zeit sparen.