Alle Kategorien
Suche

Vertrag für Motorradverkauf richtig aufsetzen - so geht's

Beim Motorradverkauf sollte ebenso wie beim Autoverkauf immer ein schriftlicher Vertrag aufgesetzt werden. Mit diesem Vertrag werden beide Parteien - Käufer und Verkäufer - abgesichert.

Beim Motorradverkauf auf Nummer sicher gehen.
Beim Motorradverkauf auf Nummer sicher gehen.

Gebrauchtes Zweirad nur mit Vertrag abgeben

Sie möchten Ihr Motorrad verkaufen und wollen dabei auf Nummer sicher gehen? Dann sollten Sie auf jeden Fall einen schriftlichen Vertrag aufsetzen, denn mit diesem Vertrag können Sie sich beim Motorradverkauf in folgender Hinsicht absichern:

  • Der Käufer wird durch den Vertrag verpflichtet, das Motorrad innerhalb einer angemessenen Zeit umzumelden. So kann ein eventueller Unfall nicht zu Lasten des Verkäufers gehen. Dies verdeutlicht, dass die Zeitspanne bis zum Ummelden möglichst kurz ausfallen sollte.
  • Der Käufer bestätigt den Empfang des Motorrades sowie aller dazugehörigen Papiere.
  • Es sollte beim Motorradverkauf immer ein Vertrag gewählt werden, anhand dessen die Sachmängel-Haftung ausgeschlossen wird. So können nachträglich keine Rückforderungen - beispielsweise Kaufpreisminderung usw. - getätigt werden.

Beim Motorradverkauf alle Daten angeben

Beim Verkauf eines Motorrades müssen in den Vertrag alle relevanten Daten aufgenommen werden. Im Endeffekt sind dies die selben Daten wie beim Autoverkauf:

  • Der komplette Name und die Anschrift des Käufers und Verkäufers müssen im Vertrag vermerkt werden.
  • Der Hersteller, der Typ, die Fahrzeugidentifikationsnummer, das Kennzeichen und das Datum der Erstzulassung müssen genannt werden.
  • Des Weiteren sollten alle Informationen aufgeführt werden, die das Motorrad eindeutig identifizieren können. Dies wäre zum Beispiel besonderes Zubehör oder falls das Motorrad einen Unfallschaden hatte. Auch dass das Motorrad keinen Unfallschaden hatte, sollte im Vertrag angegeben werden.
  • Die Höhe des Kaufpreises und wann dieser zu zahlen ist, sollte zusätzlich angegeben werden.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie den Vertrag beim Motorradverkauf aufsetzen sollen, dann können Sie sich im Internet Vorlagen herunterladen. Sie sollten auf keinen Fall vergessen, den Vertrag zweifach aufzusetzen und beide Exemplare selbst und vom Käufer unterschreiben zu lassen. Jede Partei erhält anschließend ein Exemplar.

Teilen: