Alle Kategorien
Suche

Verteilungsrechnung aufstellen - so geht's

Unter einer Verteilungsrechnung versteht man ganz allgemein die Darstellung, wie ein bestimmter Wert verteilt wird. Sowohl im betrieblichen Rechnungswesen also auch im der Volkswirtschaft handelt es sich dabei um wichtige Berechnungsarten.

Es gibt verschiedene Verteilungsrechnungen.
Es gibt verschiedene Verteilungsrechnungen. © S. Hofschlaeger / Pixelio

Was ist eine Verteilungsrechnung?

Verteilungsrechnungen gibt es viele, das fängt bei keinen Aufgaben, wie zu Beispiel bei der eigenen Haushaltsplanung an, und reicht bis zur Aufstellung des Volkseinkommens.

  • Immer wird eine bestimmte Größe bzw. ein bestimmter Betrag aufgeteilt. Die Frage dabei ist stets, wie oder in welche Kategorien sich die Größe oder der Betrag teilt.

  • Das Ziel ist, die Aufteilung möglichst realistisch darzustellen, da ansonsten die Berechnung keine Aussagekraft hat. So verschieden die Gründe für die Berechnung sein, so verschieden sind auch die Berechnungsmethoden.

  • Im volkswirtschaftlichen Bereich teilt man zum Beispiel das Bruttonationaleinkommen in verschiedene Einkunftsarten auf. Dadurch können Rückschlüsse auf die Entwicklung der Anteile der Arbeitnehmer- und Unternehmerlöhne gezogen werden.

  • Im betrieblichen Rechnungswesen wird zum Beispiel den Jahresüberschuss in Rücklagen und Ausschüttungen an Teilhaber verteilt. Wird die Ausschüttung zum Beispiel nach der Höhe der Kapitaleinlage berechnet, so müssen zuerst die Prozente der jeweiligen Einlagen dargestellt werden, und mit diesen Werten dann die Ausschüttung verteilt werden.

So berechnen Sie die Verteilung

Nehmen wir als Beispiel einer Verteilungsrechnung die oben erwähnte Verteilung der Ausschüttungen in Höhe von 100.000 Euro. Drei Teilhaber haben unterschiedliche Anteile - einmal 25.000 Euro, einmal 15.000 Euro und einmal 10.000 Euro. Die Ausschüttung soll anteilig zu deren Anteilen vorgenommen werden.

  1. Als Erstes müssen Sie die jeweiligen Anteile in Prozent darstellen. Dazu addieren Sie alle Einzelbeträge: 25.000 Euro + 15.000 Euro + 10.000 Euro = 50.000 Euro (= 100 %).
  2. Nun errechnen Sie die Prozente der Anteile. Dazu teilen Sie die einzelnen Anteile durch die Summe der Anteile, also: 25.000 : 50.000 x 100 = 50 % (1. Anteil), 15.000 : 50.000 x 100 = 30 % (2. Anteil) und 10.000 : 50.000 x 100 = 20 % (3. Anteil).
  3. Mit diesen Prozenten könnten Sie anschließend das zu verteilende Kapital errechnen. Nehmen Sie dazu den gesamten Betrag der Ausschüttung und errechnen die Anteile, indem Sie 100.000 Euro (gesamte Ausschüttung) x 50% (1. Anteil) = 50.000 Euro, usw. für alle drei Teilhaber ermitteln.

Nach diesem Prinzip können Sie alle Verteilungen vornehmen. Errechnen Sie immer erst die Prozente der jeweiligen Positionen, und verteilen dann die Gesamtsumme prozentual.

Teilen: