Alle Kategorien
Suche

Verschiedene Paprikasorten selber anbauen - daran sollten Sie denken

Für leckere Gerichte sind verschiedene Paprikasorten ideal. Sie können sie kaufen, oder aber Sie bauen sie im eigenen Garten selber an.

Paprika gehört in den Garten.
Paprika gehört in den Garten.

Was Sie benötigen:

  • Paprikasaat
  • gute Paprikaerde oder Blumenerde und Sand
  • Gewächshaus oder Folientunnel
  • Dünger
  • Holzstäbchen

Es gibt vielfältige Paprikasorten

  • Paprika gibt es in großer und Formen- und Farbenvielfalt. Die Fruchtkörper sind spitz, rund, glocken- oder kugelförmig und die Haut kann glatt oder runzelig sein. Manche überzeugen den Feinschmecker mit der extremen Schärfe, andere mit der milden Süße. Zu den bekanntesten Paprikasorten gehören die gelben, grünen und roten - nur selten kann man die schokoladenbraune kaufen.
  • Für den Gärtner ist es wichtig, dass es hängende und stehende Paprikasorten gibt, und dass manche Pflanzen besonders frostempfindlich sind, während andere etwas mehr Kälte vertragen und gegen Krankheiten immun zu sein scheinen. Es gibt sogar Sorten, die zwei Jahre brauchen, ehe die ersten Früchte reifen.

Gute Bedingungen lassen alle Sorten gedeihen

Zwar gibt es viele unterschiedliche Paprikasorten, aber die Bedingungen für ein fruchtbares Wachstum sind fast gleich:

  • Beim Anbau müssen Sie daran denken, dass es sich um Wärme liebende Pflanzen handelt. Die Kultivierung sollte im warmen Raum beginnen und die spätere Wachstumsperiode in einem Gewächshaus, aber zumindest einen Folientunnel weiter gehen.
  • Beginnen Sie bereits zwischen den Monaten Januar und Februar mit der Aussaat. Behandeln Sie die unterschiedlichen Paprikasorten getrennt voneinander. Legen Sie die Samen zum Quellen in frisches Wasser am besten über Nacht. Am nächsten Tag müssen diese bald in die Erde gelegt werden. Verwenden Sie eine spezielle Pflanzenerde oder vermischen Sie Blumenerde mit Sand.
  • Paprika, egal ob in Form von Gemüse- oder Gewürzsorten, gedeiht ausgezeichnet im …

  • Vergessen Sie nicht, die Stelle der einzelnen Sorten mithilfe eines beschrifteten Holzstäbchens o. Ä. zu markieren. Dadurch wissen Sie auch später noch, welche Sorte sich an welchem Platz befindet.
  • Sorgen Sie für genügend Licht, damit sich die Paprika zu starken und widerstandsfähigen Pflanzen entwickeln können. Füttern Sie alle Sorten während der Wachstumsperiode mit speziellem Dünger. Die hochwachsenden Pflanzen müssen unbedingt gestützt werden, damit die schweren Zweige nicht brechen.
  • Sind die einzelnen Paprikasorten stark genug, setzen Sie sie großzügig aus. Die besonders kälteempfindlichen Früchte benötigen den wärmsten Platz.
Teilen: