Alle Kategorien
Suche

Verschiebung der Periode wegen Urlaub - Wissenswertes

Vielen Frauen ist es schon einmal passiert: Man fährt in den Urlaub, liegt entspannt am Strand und bemerkt plötzlich ein Ziehen im Unterleib, das die nächste Periode ankündigt. Wenn man die Pille einnimmt, muss so eine Situation aber nicht eintreten. Mit Hilfe einer Verschiebung der Periode lässt es sich umgehen.

Den Urlaub genießen können
Den Urlaub genießen können

Was Sie benötigen:

  • Ein-Phasen-Pille

Verschiebung der Menstruation

  • Wenn Sie eine Pille einnehmen, die zu den Ein-Phasen-Präparaten zählt, können Sie eine Verschiebung der Periode relativ problemlos durchführen. Sie erkennen die Pille daran, dass sie alle die gleiche Farbe haben.
  • Bei einem Mehrphasenpräparat mit unterschiedlichen Farben ist es komplizierter. Hier kann Ihnen Ihr Frauenarzt erklären, wie Sie vorgehen können.
  • In vielen Packungsbeilagen von Pillen ist bereits beschrieben, wie man bei einer Verschiebung der Periode vorgeht. Hier wird oft erklärt, wie Sie die Periode vorverlegen. Je nach Termin, den Sie umgehen wollen, lassen Sie zwischen einer und sieben Pillen weg, sodass die Menstruation maximal eine Woche früher beginnt und Sie Ihren Urlaub genießen können. Nach der üblichen Einnahmepause von sieben Tagen beginnen Sie wie sonst auch mit einer neuen Packung.
  • Mit vielen Pillen können Sie außerdem die Regel hinauszögern. Die Einnahmepause findet in diesem Fall nicht statt, da Sie Ihre Pille ohne Pause einnehmen. Eventuell brauchen Sie hierfür eine andere Pille, sprechen Sie also mit Ihrem Frauenarzt über Ihr Vorhaben. Man spricht bei diesem Vorgehen vom Langzeitzyklus. Hier können Sie, ohne nachzudenken, wann Ihre Menstruation kommt, in den Urlaub fahren.

Keine Periode im Langzeitzyklus

  • Viele Frauen bevorzugen heute den Langzeitzyklus, weil sie damit ihre Regelblutung umgehen. Andere Frauen bevorzugen es, einmal monatlich ihre Periode zu bekommen, da sie dies als eine Art Reinigung ansehen.
  • Wenn Sie viel unterwegs sind oder Sport treiben, ist der Langzeitzyklus vielleicht auch für Sie eine Alternative.
  • In vielen Fällen sprechen die Frauen mit ihrem Frauenarzt ab, dass die Pille drei Monate ohne Pause durchgenommen wird und es dadurch zu einer großen Verschiebung der Periode kommt.
  • Nach den drei Monaten folgt eine einwöchige Pillenpause, in der die Menstruation stattfindet. Anschließend nehmen Sie wiederum drei Monate die Pille.
  • Möglich ist aber auch, dass Sie eine noch größere Verschiebung erreichen, in dem Sie zum Beispiel sechs Monate oder länger die Pille ohne Unterbrechung nehmen. Sprechen Sie dies aber auf jeden Fall mit Ihrem Gynäkologen ab, ob etwas dagegen spricht.
  • Der Langzeitzyklus soll sogar sicherer sein als das normale Einnahmeschema der Pille, da die Wirkungen auf den Hormonzyklus stärker sind.
  • Gerade am Anfang kann es aber zu Zwischenblutungen kommen, bis sich Ihr Hormonspiegel eingependelt hat.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.