Alle Kategorien
Suche

Versammlung beim Pferd - so wird Ihr Pferd geschmeidig und locker

Das A und O beim Reiten ist ein aufmerksames und lockeres Pferd, das die Anweisungen des Reiters willig annimmt. Wenn das Pferd seine Dynamik aus der Hinterhand entwickelt und diese als tragende Kraft einsetzt ist es geschafft: Die Versammlung des Pferdes. Um dies zu erreichen müssen jedoch sowohl Pferd als auch Reiter gut ausgebildet und trainiert sein und ein eingespieltes Team bilden.

Vor allem in der Dressur wird die Versammlung des Pferdes erwartet
Vor allem in der Dressur wird die Versammlung des Pferdes erwartet

Was bedeutet „Versammlung beim Pferd“?

  • In der Versammlung trägt das Pferd sein Eigengewicht und das Gewicht des Reiters vermehrt auf der Hinterhand, wodurch die Vorhand weniger belastet wird. Die Tragkraft soll vorwärts-aufwärts eingesetzt werden, denn dies ist auch gesund für die Gelenke des Pferdes, die auf der Hinterhand das Gewicht weitaus besser abfedern können als auf der Vorhand.
  • Der versammelte Status eines Pferdes zeigt sich in seinen Bewegungsabläufen: Die Gelenke der Hinterhand werden stärker gebeugt („Hankenbeugung“), die Beine treten weiter unter und der Gang des Pferdes wird dynamischer. Dadurch senkt sich die Kruppe, der Rücken wölbt sich und der Hals wird aufgerichtet. Die Vorhand hat mehr Bewegungsfreiheit.
  • In diesem Zustand ist das Pferd aufmerksam, konzentriert und arbeitswillig, während es geschmeidig, locker und dynamisch läuft. Es wartet auf weitere Anweisungen des Reiters.
  • Für den Reiter entsteht durch die Senkung der Kruppe ein leichtes Gefühl des bergauf Reitens.
  • Die Versammlung ist der letzte und damit schwierigste Punkt in der Skala der Ausbildung eines Pferdes, also das Ziel, das ein Reiter mit seinem Pferd erreichen möchte, um einen perfekten Bewegungsablauf zu erleben.
  • Für die Versammlung muss ein Pferd zunächst die entsprechenden Muskeln aufbauen, um genug Gewicht mit der Hinterhand aufnehmen zu können. Haben Sie also Geduld und trainieren Sie kontinuierlich, das wird Sie und Ihr Pferd zum Erfolg führen.

Wie kann ich die Versammlung meines Pferdes erreichen?

  • Um ein Pferd zu versammeln reiten Sie Lektionen, bei denen die Hinterhand zur vermehrten Lastaufnahme angeregt wird.
  • Generell sind dies Tempowechsel, der häufige Wechsel der Gangart und Paraden, aber auch das Reiten von engeren Bögen, Seitengänge und das Rückwärtsrichten.
  • Wenn Sie das Pferd in Schwung gebracht haben, dürfen Sie diese Dynamik keinesfalls durch zu starkes Annehmen der Zügel ausbremsen. Bleiben Sie locker und aufrecht sitzen und lassen Sie die Zügel nur leicht anstehen, so haben Sie die ideale Verbindung zu Ihrem Pferd.
  • Einfachere Lektionen zur Versammlung sind vor allen Dingen ganze und halbe Paraden, am besten häufiges durchparieren zum Halt mit darauffolgendem wieder anreiten, am besten im Trab.
  • Auch das Reiten von Volten und Schlangenlinien sowie das Verkleinern eines Zirkels, was auch Reitanfängern schon möglich ist, kann der Versammlung Ihres Pferdes förderlich sein.
  • Fortgeschrittenere Reiter arbeiten mit Tempowechseln im Trab und im Galopp, wobei auf die Reinheit des Taktes geachtet werden muss, vollführen einfache Galoppwechsel und richten ihr Pferd rückwärts.
  • Einfachere Seitengänge sind ebenfalls ein möglicher Beginn der Versammlung, während schwierigere Lektionen, wie Traversalen, Piaffen und fliegende Galoppwechsel nur dann geritten werden können, wenn das Pferd bereits einen versammelten Zustand erreicht hat.
Teilen: