Alle Kategorien
Suche

Verrostete Schrauben lösen - so geht's ganz einfach

Beim Heimwerken gibt es kaum etwas Nervigeres als verrostete Schrauben, die sich nicht lösen lassen. Arbeiten, für die man nur wenige Stunden eingeplant hat, ziehen sich aufgrund verrosteter Schrauben oft über mehrere Tage. Um sich derartigen Ärger und viel unnötigen Aufwand zu ersparen, ist es deshalb äußerst lohnenswert, sich kurz ein paar Minuten Zeit zu nehmen, um sich über effektive Methoden zum Lösen von verrosteten Schrauben zu informieren.

Verrostete Schrauben bereiten selbst erfahrenen Heimwerken oftmals Schwierigkeiten.
Verrostete Schrauben bereiten selbst erfahrenen Heimwerken oftmals Schwierigkeiten.

Was Sie benötigen:

  • Körner
  • Hammer
  • Zange
  • Akkuschrauber
  • Bohrer
  • Rostlöser oder Kriechöl
  • Petroleum oder Cola

Verrostete Schrauben mechanisch entfernen

  • Zum Lösen verrosteter Schrauben gibt es verschiedene Möglichkeiten. Generell kann man zwischen mechanischen und chemischen Methoden unterscheiden.
  • Zu den einfachsten mechanischen Methoden gehört es, das Kreuz im Kopf der verrosteten Schraube mithilfe eines Körners und eines Hammers zu vertiefen. Anschließend lässt sich die Schraube in der Regel besser greifen und Sie können Sie "ganz normal" mit dem Akkuschrauber herausdrehen.
  • Wenn diese Methode nicht funktioniert, haben Sie auch die Möglichkeit, den Schraubenkopf anzubohren und die verrostete Schraube anschließend mit der Zange herauszudrehen.

So lösen Sie das Problem mit chemischen Mitteln

  • Einfacher als das mechanische Lösen von verrosteten Schrauben ist es oft, stattdessen zu chemischen Mitteln zu greifen. Dafür müssen Sie sich die Lösungsmittel allerdings zunächst einmal im Baumarkt kaufen.
  • Die besten Erfolge beim Lösen verrosteter Schrauben werden meist mit Rostlösern oder sogenannten Kriechölen wie Caramba oder WD-40 erzielt. Diese werden einfach auf die verrostete Schraube aufgesprüht. Kriechöle ziehen bzw. "kriechen" von alleine in die Ritzen, indem Sie die verrosteten Stellen einfach unterwandern. Mit etwas Glück können Sie die Schraube anschließend problemlos herausdrehen.
  • Als mögliche Alternative zu Rostlösern und Kriechölen können Sie auch einen Versuch mit Petroleum oder sogar mit einfacher Cola starten. Beide Mittel haben eine rostlösende Wirkung, weshalb Sie weniger schwere Fälle in der Regel und im wahrsten Sinne des Wortes auch hiermit "lösen" können.
Teilen: