Alle Kategorien
Suche

Vermögensverwaltung gründen - so geht es als GmbH

Wie Sie eine Vermögensverwaltung gründen. Haben Sie ein sehr großes Vermögen, lohnt es sich, angesichts der eingeführten Abgeltungssteuer, eine Vermögensverwaltung zu gründen.

Eine Vermögensverwaltung spart Steuern.
Eine Vermögensverwaltung spart Steuern.

Die Vorteile einer Vermögensverwaltung sind offensichtlich

  • Sind Sie sehr wohlhabend, dann wurde die Einführung der Abgeltungssteuer für Sie ein kleines finanzielles Desaster. Doch mittlerweile besteht die Möglichkeit der Steuerersparnis, indem Sie eine Vermögensverwaltung gründen. Vor allem auch die verschiedenen Banken treten indirekt an Sie heran mit dem Rat, dass Sie eine eigene GmbH für Ihre Vermögensverwaltung gründen. Dabei sollten Sie allerdings nicht jede beliebige Person als Kunden annehmen, da schlimmstenfalls die Verbindlichkeiten unübersichtlich hoch werden.
  • Die Vorteile einer eigenen Vermögensverwaltung sind offensichtlich, denn für Ihren wirtschaftlichen Vorteil nehmen Sie nur rund zwanzig bis dreißig Kunden in Ihre private GmbH auf, um auf diese Weise einen erheblichen Anteil Steuern zu sparen. Sie als GmbH zahlen nur 15 % an Körperschaftssteuer und zunächst 60 % an Abgeltungssteuer. Für das restliche Vermögen zahlen Sie normalerweise in voller Höhe Abgeltungssteuer, können diese als GmbH auf besonderen Antrag jedoch auf nur 60 % der individuellen Progression reduzieren.

Eine GmbH gründen bringt Vorteile

  • Die Gewinne aus einer anderen Kapitalgesellschaft sind zu 95 % steuerfrei, wenn diese nicht direkt zur Ausschüttung kommen, da ansonsten eine Besteuerung über die Abgeltungssteuer erfolgt. Zudem lassen sich Ihre Aufwendungen als Betriebskosten absetzen, da Sie sonst normalerweise diese Kosten allein versteuern müssten. Des Weiteren können Sie als GmbH festlegen, dass die Ausschüttung aus Gewinnen lediglich zu 25 % besteuert wird und Ihr Geld auf diese Weise noch höhere Gewinne erzielen kann.
  • Selbst von führenden Finanzexperten wird empfohlen, dass Ihre Kunden erst ab einem gesamten Volumen von 500.000 Euro Ihr Geld in die GmbH investieren, wenn es zudem als langfristige Anlage erfolgen soll, da hier die steuerlichen Vorteile gegenüber der Abgeltungssteuer am höchsten sind. Allerdings kann es durchaus passieren, dass der Bund bei mehrfacher Umschichtung des gesellschaftlichen Vermögens eine Änderung des Jahressteuergesetzes vornimmt.  
Teilen: