Alle Kategorien
Suche

Vermieter bewerten - so geht's online

Das Bewerten eines Vermieters in einem der dazu geschaffenen Portale muss nicht unbedingt negativ für den Bewerteten sein. Auch positive Einträge, die für den betreffenden Vermieter beste Werbung darstellen, sind durchaus zu finden.

Manchmal der Anfang allen Übels.
Manchmal der Anfang allen Übels. © Sammy / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Computer
  • Internetzugang
  • Mietverhältnis

Mieter bewerten Vermieter - gleiches Recht für alle

Seit geraumer Zeit wird bereits eine Mieterdatenbank geführt, mit deren Hilfe sich Vermieter vor 'Mietnomaden' schützen wollen. Da konnte es nur eine Frage der Zeit sein, bis das Gegenstück dazu, worin Mieter 'Horrorvermieter' anprangern möchten, angeboten wird. Wenn Sie es als Mieter angebracht finden, Ihren Vermieter positiv oder negativ zu bewerten, haben Sie die Gelegenheit, dies unter anderem bei Deutschlands erster Vermieter-Datenbank zu tun.

  • Zum eigenen Schutz sollten Sie sich auf nachweisbare Angaben beschränken, selbst wenn Sie mehr zu berichten hätten. Unterlassen Sie Aussagen, zu denen Sie keine eindeutigen Beweise vorzulegen haben. Dichten Sie keine Sachen hinzu. In der ersten Wut über ungerechte Behandlungen kommt es manchmal zu Rachegedanken, die sich bei jedem anders auswirken können. Das Bewerten eines Vermieters kann eine Langzeitwirkung haben, was bedeutet, dass wenn Sie schon längst wieder über die eine oder andere Angelegenheit lachen können, Ihr Vermieter immer noch so dasteht, wie Sie es zur Zeit der Bewertungsabgabe gerne gesehen hätten. Lassen Sie sich mit der Bewertung Zeit, schlafen Sie mehr als eine Nacht darüber und bewerten Sie keine menschlichen Schwächen oder Fehler grob negativ.
  • Allerdings sollten wirklich schwere Eingriffe eines Vermieters in das Leben seines Mieters, so wie sie sich abgespielt haben, erzählt werden, um dem Sinn eines solchen Portals gerecht zu werden. Schließlich dient Ihre Erfahrung dem Schutz Anderer, die sich somit manche Erlebnisse ersparen könnten.

Jedes Bewertungsportal hat seine eigenen Regeln

  • Sie werden bei Ihrer Suche nach einer Webseite, welche Ihrem Anliegen gerecht wird, Ihren Vermieter bewerten zu können, auf einige unterschiedliche Angebote dieser Art treffen. Einige arbeiten mit einem Fragebogen, in dem Sie Ihre Zufriedenheit zu einigen Sachverhalten, die jedes Mietverhältnis betreffen können, kundtun. Nach der Auswertung Ihrer Antworten kommt es im Anschluss zu einer allgemeinen Bewertung des jeweiligen Vermieters durch das Portal.
  • Oder aber Sie bekommen ziemlich freie Hand und können Ihre Äußerungen selbst frei verfassen und somit Sachverhalte darstellen, die für eventuelle Mietinteressenten wichtig sein könnten. Wenn Sie einen Vermieter mit eigenen Worten bewerten möchten, bleiben Sie sachlich, denn auf diesen Portalen können Sie Ihre Anonymität in der Regel nicht wahren. Gerade wenn Rechtsverstöße Ihrerseits geahndet werden sollen, kann sich kein Internetseitenbetreiber sträuben, Verbindungsdaten an dafür befugte Stellen auszuhändigen.
  • Wenn Sie sich an die Vorgaben der Betreiber der von Ihnen besuchten und genutzten Bewertungsseiten halten, werden Sie schnell zu den eigentlichen Formularen des jeweiligen Portales geleitet, wo es dann darum geht, Ihre Meinung zu Ihrem Vermieter preiszugeben.
Teilen: