Alle Kategorien
Suche

Verlobungskleider selber nähen - so geht's mit Tüll

Hübsche Verlobungskleider für Damen können Sie selber anfertigen. Die Kleidungsstücke werden allgemeine Anerkennung finden und dem schönen Anlass entsprechen. Wenn Sie bereits über einige Grundkenntnisse für das Nähen verfügen, dann werden Sie das Selbernähen nach Anleitung gut bewältigen.

"Was ziehe ich zur Verlobung an?"
"Was ziehe ich zur Verlobung an?"

Was Sie benötigen:

  • Stoff
  • Schnittmuster
  • Nähgarn
  • Schere
  • Stecknadeln
  • Accessoires
  • Nähmaschine
  • Unterrock:
  • Schnittmusterpapier
  • Leicht dehnbares Wirkfutter - bei 140 cm Stoffbreite 3 m - für drei Volants
  • Gummiband in Taillenlänge - 2 cm breit

Vorbereitungen für das Nähen hübscher Verlobungskleider

  • Machen Sie sich zuerst eine Vorstellung von den Verlobungskleidern aus Tüll. Wie sollen diese aussehen? Schauen Sie sich dafür auch in Modejournalen und Katalogen um.
  • Dann sollten Sie sich für eine Rocklänge Ihrer Kleidungsstücke entscheiden. Zu einer Verlobung passt sicherlich eine knielange Variante. 
  • Nun wählen Sie auch noch den passenden Stoff aus, aus welchem Sie die Verlobungskleider nähen können. Zu einem Tüllkleid passt ein leichter Baumwoll-,  Seiden- oder Chiffonstoff.
  • Wählen Sie ein Schnittmuster für Ihre Verlobungskleider aus, das einen weiten Tellerrock vorgibt, sodass später der bauschige Unterrock viel Platz hat. Sie finden eine gute Auswahl in entsprechenden Handarbeitsheften oder auch im Internet als Download.

Die Anfertigung der Verlobungskleider

Besonders leicht zu verarbeiten sind Baumwollstoffe. So kann das Tüll-Kleidungstück gut gelingen.

  1. Zuerst schneiden Sie alle Teile gemäß dem Schnittmuster aus und zu. Verwenden Sie eine scharfe Schere und berücksichtigen Sie die Nahtzugaben.
  2. Dann versäubern Sie die Stoffkanten Ihrer Kleiderteile mit dem Zickzackstich. So kann nichts ausfransen. Als Nächstes steppen Sie alle Teile Ihrer Verlobungskleider zusammen und versäubern auch noch den Saum des Rockes.

So entsteht ein Tüllunterrock

  1. Für Ihr Tüllkleid benötigen Sie einen petticoatähnlichen Unterrock. Dafür messen Sie Ihren Taillenumfang und geben rund 2 cm Bequemlichkeitszugabe dazu.
  2. Nun ermitteln Sie noch die gewünschte Länge des Petticoats, die sich nach der Kleiderrocklänge richtet.
  3. Zeichnen Sie dann ein 1/4 Kreissegment auf das Schnittmusterpapier.
  4. Schneiden Sie dann diesen Schnitt einmal im Stoffbruch sowie einmal bei der einfachen Stofflage aus Ihrem Futterstoff zu. Als Nahtzugaben eignen sich rund 5 cm. Vergessen Sie dabei auch den Saum nicht.
  5. Nähen Sie die Längskanten zusammen und lassen Sie an einer Seite oben rund 14 cm für den "Rockeinstieg" offen. 
  6. Jetzt stellen Sie die Volants für den Tüllunterrock her. Dafür schneiden Sie 25 cm breite Petticoatstoffvolants zu. Diese einzelnen Bahnen setzen Sie zusammen und nähen daraus eine lange „Monsterbahn“, die noch mit dem Rollsäumer gesäumt wird. Es empfiehlt sich das Säumen vor dem Einkräuseln. So geht alles einfacher. 
  7. Dann legen Sie den Gesamtvolant mit dem Mehrstichkräusler oder auch Ruffler in Falten. Alternativ steppen Sie die obere Stoffkante mit breitem Zickzack ab und lassen dabei einen dünnen, reißfesten Wollfaden mitlaufen. So können Sie den Stoff kräuseln, indem Sie ihn am Faden zusammenschieben.
  8. Jetzt setzen Sie noch den Volant an. Diesen nähen Sie in drei Volants mit 15 cm, 30 cm und dann noch 50 cm Abstand zu Ihrer Bundkante an.
  9. Sie setzen den Volant rundum auf und schneiden ihn jeweils kurz von dem Ende ab. Nähen Sie dann die Kanten zusammen. So sparen Sie sich das einzelne Abmessen.
  10. Die Volants erhalten einen schönen Stand, wenn Sie sie „falsch herum“ ansetzen. Dies bedeutet, dass die Rüsche beim Nähen direkt zum Bund schaut und dann erst nach unten geklappt wird. Dabei liegt die Volantkante nach unten unter Ihrer Stepplinie und macht einen sehr sauberen Eindruck.
  11. Nun folgt noch der Gummibund. Dafür nähen Sie ein Gummiband etwas gedehnt an die obere Kante an, im Zickzack-Stich. Schlagen Sie dabei die Kante nach innen ein und fassen Sie sie so mit. Ihren Bund schließen Sie dann noch mit einem Druckknopf oder Ösen und Haken.
Teilen: