Alle Kategorien
Suche

Verkaufsstand kundengerecht herrichten - so locken Sie Kunden an

Egal ob am Flohmarkt oder der professionelle Verkaufsstand am Jahrmarkt, bei beiden ist es wichtig, Kunden anzulocken, um Ware zu verkaufen. Damit dies erreicht wird, muss der Verkäufer seinen Stand möglichst kundengerecht herrichten. Mit den folgenden Tipps gelingt dies vielleicht ein wenig besser.

Attraktive Ware lockt Kunden an.
Attraktive Ware lockt Kunden an.

Was Sie benötigen:

  • gut sichtbare Preisschilder zum Aufkleben oder Anstecken
  • Dekorationsstoff, um Tisch oder Theke anziehend zu dekorieren
  • der Jahreszeit entsprechende Deko am Stand
  • Tüten und entsprechendes Verpackungsmaterial
  • Putzmittel

So gestalten Sie Ihren Verkaufsstand verkaufsfördernd

Egal was verkauft wird, für viele Käufer ist eines ganz wichtig: Wie sieht der Stand rein optisch aus? Wenn der Stand förmlich klebt vor Dreck, aussieht, als wenn er nur noch notdürftig zusammengeflickt ist und einfach nur abstoßend wirkt, lockt dies keine Kunden an.

  • Also heißt es für Sie erst einmal ran an die Putzmittel, Scheuerlappen schwingen und Sauberkeit an den Verkaufsstand bringen. Wenn der Stand sauber aussieht, lockt dies bereits Kunden an.
  • Die Dekoration bewirkt ebenfalls viel. Wenn Sie Ihren Verkaufsstand zur Weihnachtszeit mit Lichtern, Weihnachtsdekostoff und einigen Zweigen sowie Weihnachtsschmuck verzieren, sieht dies optisch viel schöner aus als ein nackter Tisch oder Verkaufsstand. Natürlich gilt das gleiche auch für Ostern oder andere Jahreszeiten, entsprechende Dekoration lockt Kunden an.
  • Was wird an Ihrem Stand verkauft? Sieht der Kunde dies auch noch, wenn bereits einige Kunden vor dem Verkaufsstand stehen? Bringen Sie doch einfach ein nett gestaltetes Schild mit Bezeichnung der zu verkaufenden Ware über dem Stand an. So sehen interessierte Kunden auch auf Entfernung oder wenn der Stand verdeckt ist, was es bei Ihnen zu erwerben gibt.
  • Was für gewerbliche Händler Pflicht ist, sollte auch für Privathändler auf dem Flohmarkt selbstverständlich sein: Ein Schild mit Ihrem Namen und Adresse. So kann der Kunde sicher sein, Sie auch nach dem Kauf noch zu erreichen und eventuelle Beschwerden oder sogar Nachbestellungen vornehmen zu können.
  • Verkaufen Sie Lebensmittel? Dann bieten Sie doch nach Möglichkeit Probierhappen an. So kann der Kunde vorher entscheiden, ob Ihre Ware ihm schmeckt und dann vielleicht sogar einen Großeinkauf vornehmen. Schmeckt es ihm nicht, ärgert er sich normalerweise nicht über Ihre Ware und geht eben meist einfach weiter.
  • Schildern Sie Ihre Ware mit Preisen gut aus. So muss der Kunde nicht genervt erst am Verkaufsstand nachfragen, was es kostet, sondern kann sofort entscheiden, ob er zu diesem Preis kaufen möchte.
  • Was immer Sie auch verkaufen, sorgen Sie dafür, dass der Kunde seine Ware transportsicher eingepackt bekommt und so auch heil nach Hause bringen kann. Glas- und Porzellanware sollte gut in Papier oder noch besser in Luftfolie eingepackt werden, für andere Ware langt oft auch schon eine Plastiktüte dafür. So kann der Kunde sich auch zu Hause noch über den Kauf freuen und wird beim nächsten Mal bestimmt wieder gerne bei Ihnen einkaufen.
  • Es gibt eine Beschwerde oder jemand will etwas umtauschen? Wenn dies für Sie kein großes Problem bereitet, tun Sie es doch am besten und hängen vielleicht auch gleich ein Schild mit Ihren Umtausch- oder Rückgabebedingungen am Verkaufsstand aus. Denn ein zufriedener Kunde wird wieder kommen, Kunden, die den Umtausch beobachten, werden zufrieden sein mit Ihrem Verhalten und ebenfalls wieder kommen.

Meist gilt der Spruch, dass ein unzufriedener Kunde viele andere potenzielle Kunden beeinflussen kann, die zufriedenen Kunden jedoch leider nur einigen wenigen davon erzählen.

Teilen: