Alle Kategorien
Suche

Veritas-Nähmaschine - eine Bedienungsanleitung

Wenn Sie eine Veritas-Nähmaschine haben und Ihnen die Bedienungsanleitung fehlt, ist das kein Problem, denn die meisten Nähmaschinen sind sich sehr ähnlich. Aber ein wenig Hilfe braucht wohl jeder.

Zur Not geht es auch ohne Anleitung.
Zur Not geht es auch ohne Anleitung. © Claudia_Hautumm / Pixelio

Anleitung für absolute Anfänger an Nähmaschinen

  • Von Veritas gibt es verschiedene Nähmaschinen, die in der Regel alle recht einfach zu bedienen sind, sofern Sie jemals mit einer Nähmaschine zu tun hatten. Wenn Sie noch nie mit einer Nähmaschine zu tun hatten, sollten sie sich eine beliebige Bedienungsanleitung herunterladen. Vielleicht ist sogar die Passende für Ihr Modell dabei.
  • Stellen Sie die Nähmaschine vor sich auf den Tisch. Der Teil mit der Nadel soll nach links weisen. Rechts sehen Sie ein großes Rad, das Handrad, in dem ist ein kleineres Rad zu sehen, das ist die Kupplung. Drehen Sie die Kupplung in dem Rad so, dass diese festsitzt. Wenn Sie am Handrad drehen, muss sich die Nadel bewegen.
  • Unter dem Handrad sehen Sie eine Buchse, in die kommt das Anschlusskabel. Das Kabel führt zu einem Fußschalter und von dort zu einem Stecker. Schließen Sie die Nähmaschine an den Strom an. Neben der Buchse ist ein Schalter. Stellen Sie diesen auf an. Wenn Sie leicht auf den Fußschalter treten, bewegt sich die Nadel.
  • Oben auf der Nähmaschine sehen Sie verschieben Teile, eine kleine Spindel auf die Sie die Unterfadenspule aufstecken müssen, einen große für die Garnrolle. Außerdem sehen Sie dort noch einen Stift, auf dem Scheiben aufgesetzt sind. Das sind die Spannungsscheiben für den Unterfaden. Durch diese müssen Sie den Faden beim Ausspulen des Unterfadens führen. Wenn Sie keine Bedienungsanleitung für Ihre Veritas finden, müssen Sie in dem Punkt etwas experimentieren, denn es gibt recht unterschiedlich Arten von dem Bauteil. Wenn Sie Ösen sehen, müssen Sie den Faden dort durchfädeln, ansonsten wird der Faden einfach direkt zwischen die Scheiben durchgeführt.
  • Die Garnrolle wird immer so aufgesteckt, dass sich die Rolle gegen den Uhrzeigersinn dreht, wenn Sie am Faden ziehen. Beim Unterfaden muss die die Spule im Uhrzeigesinn drehen.
  • Der Fadenverlauf ist nicht einheitlich. Meist müssen Sie den Faden von der Rolle durch eine Führungsöse nach vorne zu den Spannungsscheiben führen, von dort senkrecht nach unten und von rechts nach links unter einer kleinen Nase hindurch. Dann senkrecht nach oben und von rechts nach links durch den Fadenheber. (Fadenheber ist der Teil der sich mit der Nadel nach oben bewegt). Nun müssen Sie den Faden wieder nach unten ziehen, durch einen Halter an der Nadel und dann von vorne nach hinten durch das Nadelöhr ziehen.
  • Wenn Sie Faden auf die Unterfadenspule aufspulen wollen, setzen Sie die Spule auf die kleine Spindel. Der Faden muss von der Garnrolle durch die Spannungsscheiben für den Unterfaden und von dort zur Spule geführt werden. Bewegen Sie die Spindel nach rechts, lösen Sie die Kupplung. Spulen Sie das Garn auf. Vergessen Sie nicht, die Kupplung wieder anzuziehen und die Spindel zurückzubewegen, wenn Sie fertig sind.
  • Die Spulenkapsel ist unter dem Nähtisch, also das Teil, wo die Nadel einsticht, hinter einer Klappe, die Sie nach vorne öffnen können. Nehmen Sie die Kapsel heraus, legen Sie die Spule ein, führen Sie den Faden durch den kleinen Schlitz. Kontrollieren Sie, ob die Spule im Uhrzeigersinn dreht, wenn Sie am Faden ziehen. Setzen Sie die Spulenkapsel ein.
  • Den Unterfaden bekommen Sie leicht nach oben, wenn Sie den Oberfaden nach vorne ziehen und leicht festhalten. Drehen Sie das Handrad, der Unterfaden kommt als kleine Schlaufe nach oben.

Besonderheiten von Veritas-Nähmaschinen

  • Die Fadenspannung wird bei den Nähmaschinen über ein kleines Rädchen eingestellt, dieses ist oben an der Maschine. Die Spannungsscheiben sitzen nicht außen, sondern verdeckt. Schauen Sie, sofern Sie keine Bedienungsanleitung haben, ob Sie vor der Garnrolle ein kleines Rädchen sehen oder links neben dem Fadenheber.
  • Die Stichlänge wird bei Veritas in der Regel über einen Drehknopf eingestellt. Dieser trägt meisten eine Beschriftung von 0 bis 4. Im Bereich zwischen 0 und 1 ist ein Symbol für Zickzack zu sehen.
  • Außerdem gibt es einen weiteren Drehknopf, über den Sie die Sticharten wählen können. Machen Sie sich einfach auf einem Probestück etwas mit den Stichen vertraut. Schauen Sie in eine der genannten Bedienungsanleitungen, um mehr über die Stiche zu erfahren.
  • Stellen Sie nach Beendigung des Nähens die Nadel in die höchste Position, entfernen Sie den Nähfuß. Ziehen Sie den Netzstecker. Lösen Sie die zwei Schrauben an der Stichplatte und entfernen die Stichplatte. Nehmen Sie die Spulenkapsel heraus. Reinigen Sie den Bereich mit einem Pinsel. Ölen Sie die beweglichen Teile. Setzen Sie die Veritas wieder zusammen.
Teilen: