Alle Kategorien
Suche

Verhältnisformel berechnen - Anleitung

Verhältnisformel berechnen - Anleitung3:31
Video von Galina Schlundt3:31

Aufgaben, bei denen es um das Berechnen der Verhältnisformel geht, erfordern etwas Rechenaufwand, sind aber nicht sehr schwer. Gehen Sie einfach mit System vor.

Größen, die Sie für die Verhältnisformel brauchen

Folgende Überlegungen helfen Ihnen, wenn Sie die Verhältnisformel berechnen sollen:

  1. Stellen Sie sich eine chemische Verbindung als ein Gefüge aus kleinen bunten Bauklötzchen vor. Angenommen, Sie haben Cr2O3, dann brauchen Sie 2 Klötzchen Cr und 3 Klötzchen O.
  2. Angenommen, Sie kennen die Verhältnisformel nicht, Sie wissen nur, dass Cr und O enthalten sind, dann können Sie eine allgemeine Formel aufstellen, die dann CrxOy lautet. Sie suchen das Verhältnis x:y.
  3. Meist bekommen Sie Angaben in der Art, dass das Oxid aus 1,368g Cr und 0,632g O entstanden ist. Die Angaben in Gramm nutzen Ihnen zunächst nichts, weil Sie aus dem Gesamtgewicht der "Bauklötze" nicht auf die Anzahl schließen können. Wenn Sie aber die Masse eines Klötzchen kennen, ist es kein Problem, die Anzahl zu bestimmen.
  4. Sie müssen also herausbekommen, wie viel Teilchen in 1,368 g Cr und 0,632 g O enthalten sind. Das können Sie über die molare Masse ausrechnen. Diese können Sie jedem Periodensystem entnehmen. M(Cr) = 52 g/mol und M(O) = 16 g/mol. 16 g O enthalten genauso viele Teilchen wie 52 g Cr. Da es nur um das Berechnen von Verhältnissen geht, brauchen Sie das genaue Gewicht eines Teilchens nicht zu kennen.
  5. Sie haben nun 1,368 g Cr statt 52 g. Wenn Sie statt 52 g nur 1 g hätten, dann wären darin (1/52) - mal so viele Teilchen wie in 52 g. Multiplizieren Sie das mit 1,368. Sie wissen nun, dass 1,368 g genau 1,368/52 = 0,0263-mal so viele Teilchen enthält wie ein Mol. 1,368 g Cr entsprechen also n(Cr) = 0,0263 mol. Entsprechend gilt für O, dass Sie n(O) =0,0395 mol haben.

Sie brauchen also immer die molare Masse (M) und die Stoffmenge (n).

Weg für das Berechnen der Verhältnisse:

  1. Stellen Sie eine allgemeine Formel für den Stoff auf, von dem Sie die Verhältnisformel berechnen sollen. Im Beispiel CrxOy.
  2. Ermitteln Sie von allen beteiligten Stoffen die molare Masse und bestimmen Sie, wie viel Mol Sie haben. Das kann manchmal etwas komplizierter sein, wenn Sie zum Beispiel wissen, dass ein Stoff in CO2 und Wasser zerfällt, müssen Sie die molare Masse durch Addition der Atomgewichte ermitteln. M(CO2) = M(C) + 2 M(O).
  3. Bestimmen Sie, indem Sie das gegebene Gewicht durch die molare Masse teilen, wie viel Mol der verschiedenen Stoffe vorhanden sind.
  4. Bilden Sie dann das Verhältnis, indem Sie die entsprechenden Stoffmengen (n) teilen. So können Sie immer die Verhältnisformel berechnen. x ist dann also 0,0263 und y = 0,0395 x:y=0,0263:0,0395, was ungefähr 2:3 entspricht. Sie müssen bei den Aufgaben auf ganze Zahlen runden.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos