Alle Kategorien
Suche

Verdünnte Essigsäure - so setzen Sie die Säure im Haushalt ein

Mit verdünnter Essigsäure haben Sie ein preiswertes und umweltschonendes Reinigungsmittel zur Hand. Wo Sie die Säure überall einsetzen können, das erfahren Sie hier.

Verdünnte Essigsäure ist ein gutes Reinigungsmittel.
Verdünnte Essigsäure ist ein gutes Reinigungsmittel.

Verdünnte Essigsäure ist als Reinigungsmittel sehr preiswert und belastet die Umwelt weit weniger als herkömmliche Putzmittel.

Verdünnte Essigsäure - so wirkt sie in Bad und WC

Das Hauptproblem in Bad und WC ist die Beseitigung von Kalk und Rost. Die Kalkflecken bilden sich, wenn das Wasser verdunstet, da Kalk nicht verdunsten kann. Wenn Sie in Gebieten wohnen, die einen hohen Eisenanteil im Wasser haben, dann haben Sie ständig dunkle Ränder in Ihren sanitären Anlagen. Hierbei handelt es sich um das Eisen, welches ebenfalls nicht verdunstet, durch die Feuchtigkeit aber rostet.

  • Der natürliche Gegenspieler von Kalk und Rost ist Säure. Mit Säure können Sie Kalkablagerungen und Rostablagerungen entfernen.
  • Als Säuren bieten sich Zitronensäure und Essigsäure an.
  • Da verdünnte Essigsäure preiswerter ist als kristalline Zitronensäure, sollte Ihre erste Wahl als umweltschonendes Reinigungsmittel in Bad und WC verdünnte Essigsäure sein.

Essigsäure in der Küche

Auch in der Küche können Sie verdünnte Essigsäure als preiswertes und schnell wirkendes Reinigungsmittel einsetzen.

  • Hier haben Sie es in der Regel mit Verkalkungen von Geräten zu tun. Wasserkocher, Eierkocher und Kaffeemaschinen setzen sich durch Kalkpfropfen nach einiger Zeit zu und müssen dann von dem Mineral befreit werden.
  • Aber auch die Ablagerungen in der Spülmaschine und im Spülbecken beruhen fast immer auf Kalk- und Rostablagerungen.

So setzen Sie die Säure gezielt ein

  1. Verdünnen Sie die Essigsäure, je nach Verschmutzungsgrad, mit einem Verhältnis von 1:3 oder 1:5, also ein Teil Essigsäure und drei Teile oder fünf Teile Wasser.
  2. Tragen Sie immer Handschuhe, wenn Sie mit der Säure arbeiten. Das Mittel entkalkt nicht nur Ihre sanitären Anlagen. Es zieht auch das Kalzium aus Ihrer Haut.
  3. Wischen Sie nun einfach mit einem Lappen, den Sie mit der Mischung getränkt haben, über die verschmutzten Stellen.
  4. Spülen Sie anschließend gut nach. So vermeiden Sie eventuelle Schäden an Keramikteilen.
  5. Entkalken Sie Küchengeräte indem Sie die Mischung in das Gerät geben und etwas einwirken lassen. Dann spülen Sie die Geräte ebenfalls gründlich aus.

So eingesetzt spart Ihnen verdünnte Essigsäure viel Zeit und Geld bei der Reinigung in Bad, Küche und WC.

Teilen: