Alle Kategorien
Suche

Verdienst vom Finanzwirt - Hinweise

Der Finanzwirt beschäftigt sich hauptsächlich mit verwaltenden Aufgaben sowie dem Steuerrecht. Nach Ihrer Ausbildung können Sie in den öffentlichen Dienst einsteigen oder sich in der freien Wirtschaft versuchen. Abhängig von Ihrer Entscheidung variiert der Verdienst.

Finanzwirte können sehr gut verdienen.
Finanzwirte können sehr gut verdienen.

Verdienst im öffentlichen Dienst

  • Sie haben verschiedene Möglichkeiten, Ihre Ausbildung zu absolvieren. Dies hängt auch von Ihrem Schulabschluss ab. Mit einem Realschulabschluss können Sie die Laufbahnprüfung des mittleren Dienstes ablegen. Nach dem Studium und dem Erreichen des akademischen Grades Dipl. steigen Sie in den gehobenen, technischen Dienst ein.
  • Als Finanzwirt im öffentlichen Dienst können Sie in verschiedenen Ämtern, Behörden und Verwaltungen arbeiten, beispielsweise in der Finanz- und Steuerverwaltung der Stadt oder der Zollfahndung oder -abfertigung.
  • Wenn Sie im öffentlichen Dienst arbeiten, ist Ihr Verdienst im Bundesbesoldungsgesetz geregelt. Neben einem Grundgehalt erhalten Sie Familienzuschläge und Zulagen. Außerdem haben Sie Anspruch auf eine Pension, wenn Sie bis zum Rentenalter im Staatsdienst bleiben. Diese liegt deutlich über dem Durchschnitt der klassischen Rente, bei vielen Dienstjahren können Sie hier ein Ruhegehalt erhalten, das 71 Prozent ihres letzten Bruttoeinkommens entspricht.
  • Ihre Einstufung erfolgt in Abhängigkeit von der Laufbahn, Ihrem Einstiegsalter sowie Ihrer Berufserfahrung. Berufsanfänger der mittleren Laufbahn werden in die Gruppe A6 eingeordnet, dies entspricht einem durchschnittlichen Gehalt von 1800 Euro brutto. Im gehobenen nichttechnischen Dienst beginnen Sie mit der Gruppe A9, mit steigendem Dienstalter können Sie sich bis zur Gruppe A13 hocharbeiten. Rechnen Sie mit einem Basislohn zwischen 2200 und 4500 Euro brutto.
  • Beachten Sie außerdem, dass die Gelder in Stadtkassen knapp sind, außerdem vergehen mehrere Jahre, bis Sie höher eingestuft werden. Abhängig von dem Bundesland, in dem Sie arbeiten, variiert auch der Verdienst. Regelmäßig kommt es zu Änderungen im Gesetz, etwa Lohnerhöhungen.

Finanzwirt - berufliche Möglichkeiten und deren Gehaltsaussichten

Als Finanzwirt Dipl. könnten Sie auch in die freie Wirtschaft gehen, mit guten Leistungen, viel Ehrgeiz und Weiterbildungen ist hier ein außerordentlich gutes Gehalt möglich.

  • Sie könnten in Steuerberatungs- oder Rechtsanwaltskanzleien, in der Unternehmensberatung oder bei Wirtschafts- und Buchprüfern arbeiten. Abhängig von Ihrem Alter und Ihrer Berufserfahrung sind hier unterschiedliche Löhne möglich. Größere Unternehmen bezahlen in der Regel mehr.
  • Mit drei Jahren Berufserfahrung können Sie die Steuerberatungsprüfung ablegen, um anschließend als Steuerberater zu arbeiten. Als Angestellter liegt Ihr durchschnittliches Gehalt bei 3700 bis 4500 Euro. Außerdem können Sie sich selbstständig machen, die Stundensätze legen Sie nun selbst fest.
  • Auch die Weiterbildung als Wirtschaftsprüfer ist denkbar. Wenn Sie das Wirtschaftsprüferexamen bestehen - hohe Durchfallquoten sind hier typisch - können Sie mit einem sehr guten Gehalt rechnen. Durchschnittlich können Sie mit einem Einstiegsgehalt von etwa 4000 Euro rechnen. Mit steigender Berufserfahrung lässt sich auch hier Ihr Lohn weiter anheben.

Bedenken Sie, dass beide Berufswege Vor- und Nachteile mit sich bringen. So kann der öffentliche Dienst mit hoher Sicherheit punkten, in der freien Wirtschaft sind hohe Wochenstundenzahlen, aber auch viel Flexibilität realistisch.

Teilen: