Alle Kategorien
Suche

Verbrennung im Mund - Hausmittel

Eine Verbrennung im Mund, zum Beispiel durch zu heiße Nahrungsmittel und Getränke, ist an sich harmlos. Trotzdem kann es zu starken Schmerzen, Schwellungen und Bläschenbildung an Ihren empfindlichen Schleimhäuten und Ihrer Zunge kommen. Mit einen paar einfachen Hausmitteln können Sie Ihre Beschwerden leicht lindern.

Eiswürfel helfen gegen Verbrennungen im Mundraum.
Eiswürfel helfen gegen Verbrennungen im Mundraum.

Was Sie benötigen:

  • Eiswürfel
  • Wassereis
  • Kamillentee
  • Honig
  • kaltes Wasser

Eine Verbrennung im Mund ist sehr schmerzhaft

  • Je nachdem wo Sie sich im Mundraum verbrannt beziehungsweise verbrüht haben, können Ihre Beschwerden einige Tage anhalten. 
  • In der Regel sind Verbrennungen und Verbrühungen am Gaumen, der Zunge und den Schleimhäuten gut selber zu behandeln. Bei sehr starken Schmerzen oder Blasenbildung kann der Gang zum Arzt oder Zahnarzt jedoch sinnvoll sein. 
  • Schmerzmittel sollten Sie nur bedingt ohne ärztlichen Rat einnehmen. Außerdem kann der Arzt Ihnen bestimmte Mundgels gegen Brandblasen an Ihren Schleimhäuten verordnen.

So behandeln Sie Verbrennungen im Mund mit Hausmitteln

  • Wie bei jeder Verbrennung ist es auch bei Verbrennungen im Mundraum wichtig, so schnell wie möglich zu kühlen. Das Kühlen nimmt Ihnen den Schmerz und beugt Schwellungen und Blasenbildung vor. Sie können zum Beispiel Eiswürfel aus dem Gefrierfach oder Wassereis verwenden.
  • Haben Sie beides nicht zur Hand, spülen Sie Ihren Mund einige Minuten mit kaltem Wasser. Das Kühlen sollten Sie immer wieder in Abständen wiederholen.
  • Gut gegen Verbrennungen im Mund hilft es auch, mit kaltem bis lauwarmem Kamillentee zu spülen. Der Kamillentee desinfiziert und beruhigt die verletzten Schleimhäute.
  • Gegen das wunde Gefühl im Mund kann auch Honig helfen. Nehmen Sie mehrfach täglich einen Teelöffel Honig in den Mund und lassen Sie ihn langsam im Mund zergehen. Auch wirkt der Honig pflegend und desinfizierend auf Ihre geschädigten Schleimhäute.
  • Solange Ihre Beschwerden anhalten, sollten Sie auf lauwarme Speisen zurückgreifen. Auch säurehaltige Lebensmittel und Getränke mit viel Kohlensäure sollten Sie erst bei völliger Beschwerdefreiheit wieder zu sich nehmen.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.