Alle Kategorien
Suche

Vegetarisch Raclette essen - so gelingt es Ihnen

Vegetarisch Raclette essen - so gelingt es Ihnen 2:28
Video von Galina Schlundt2:28

Raclette ist nicht einfach nur ein Essen, sondern ein Event. Wer zu einem solchen eingeladen wird, muss in der Regel viel Zeit mitbringen. Der Hunger ist dabei gar nicht so ausschlaggebend, denn der kommt bekanntlich ganz von selbst, wenn der leckere Käseduft durch die Wohnung zieht.

Was Sie benötigen:

  • 1 Raclette
  • Angaben für ca. 4 Personen:
  • 8 St. Kartoffeln
  • 250 g Blumenkohl
  • 250 g Brokkoli
  • 1 Dose Mais
  • 500 g Spätzle
  • 500 g Nudeln (z.B. Fusilli)
  • 1 St. Baguette
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 4 St. Möhren
  • 4 St. Tomaten
  • 2 St. Zucchini
  • 200 g Champignons
  • 2 Chilischoten
  • 800 g Raclettekäse
  • Röstzwiebeln
  • Chilipulver
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Paprikapulver
  • Kräuter nach Geschmack
  • Für den Nachtisch:
  • 2 Bananen
  • 50 g Mandelsplitter
  • 1 Tafel Halbbitterschokolade

Raclette kommt ursprünglich aus der Schweiz und bestand nur aus zwei Komponenten: Käse und Kartoffeln. Zum Glück sind aber auch hier der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Eine Möglichkeit ist das vegetarische Raclette-Essen.

Bild 0

So bereiten Sie das vegetarische Raclette vor

  1. Kartoffeln, Nudeln und Spätzle werden fertig gekocht in Schüsseln angerichtet. Hierzu erhitzen Sie jeweils einen Topf mit Salzwasser und kochen die Beilagen wie gewohnt.
  2. Für die Gemüseplatte waschen und putzen Sie das Gemüse. Die Tomaten, Zucchini und Champignons werden in nicht zu dicke Scheiben geschnitten und auf einer geeigneten Servierplatte fächerförmig drapiert. Blumenkohl, Brokkoli und Möhren dagegen müssen vorgekocht werden. Teilen Sie das Gemüse in Röschen bzw. schneiden Sie die Möhren schräg in Scheiben, garen Sie alles ca. zehn Minuten in kochendem Salzwasser und legen Sie es zu dem übrigen Gemüse.
  3. Der abgetropfte Mais aus der Dose und die in Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln werden ebenfalls in Schüsseln  zu der Gemüseplatte gestellt.
  4. Zu guter Letzt geben Sie den in Scheiben geschnittenen Raclettekäse auf einen Teller und richten alles zusammen mit dem Baguette, den Röstzwiebeln, den in feine Ringe geschnittenen Chilischoten und den verschiedenen Gewürzen auf dem Tisch an.
Bild 3

Mögliche Kombinationen - essen Sie, was Sie wollen

  • Legen Sie Spätzle in das Raclette-Pfännchen, streuen Sie ein paar Röstzwiebeln darüber und überbacken Sie das Ganze mit einer Scheibe Raclette-Käse.
  • Wer es scharf mag, kombiniert die Nudeln mit Blumenkohl- oder Brokkoliröschen und gibt ein wenig frische Chilischote dazu.
  • Sehr gut harmonieren auch Maiskörner und Frühlingszwiebelringe miteinander. Würzen Sie beides mit frisch gemahlenem Pfeffer.
  • Zu den Champignons passen sehr gut Kartoffeln und Kräuter nach Geschmack.
Bild 5

Den Kombinationsmöglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt, Sie können essen, was Sie wollen. Und als Clou gibt es zu diesem vegetarischen Raclette noch einen leckeren Nachtisch.

Zubereitung der Raclette-Bananen mit Mandelsplittern

  1. Halbieren Sie die Bananen und schneiden Sie sie in so lange Stücke, dass diese der Länge nach in die Pfännchen passen. Die Schokolade wird in Stücke gebrochen.
  2. Für die Zubereitung geben Sie eines der halbierten Bananenstücke in Ihr Raclette-Pfännchen und streuen ein paar Mandelsplitter darüber.
  3. Legen Sie nun ein Stück Schokolade darauf und lassen Sie das Ganze im Raclette, bis die Schokolade anfängt zu schmelzen.
Bild 7
Bild 7

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos