Alle Kategorien
Suche

Veganer Blumenkohl-Kartoffel-Auflauf - Rezept

Veganer Blumenkohl-Kartoffel-Auflauf - Rezept3:31
Video von Lars Schmidt3:31

Wenn die meisten Menschen an einen Auflauf denken, fällt ihnen zuerst eine dicke Käsekruste ein. Es ist aber auch möglich, einen Auflauf komplett ohne tierische Bestandteile zu zaubern. Hier ein Rezept mit Blumenkohl und Kartoffeln.

Zutaten:

  • Für den Auflauf:
  • 600g Pellkartoffel
  • 1 Blumenkohl
  • 1 Packung Soja- oder Hafersahne
  • Räuchertofu (optional)
  • Mandelsplitter (optional)
  • 1EL Sojamehl
  • Muskantnuss (gerieben)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Für den "Käse"
  • 150ml Wasser
  • 4EL Edelhefeflocken
  • 2EL Planzenmargarine oder geschmacksneutrales Pflanzenöl
  • 3TL Mehl
  • 1TL Senf
  • 1TL Salz
  • Alternativ: fertigen Soja-Streukäse

Das sollten Sie beim Zubereiten des Gratins beachten.

  • Veganer sind Menschen, die aus ethisch-moralischen, ökologischen oder gesundheitlichen Gründen keinerlei tierischen Produkte konsumieren. Ein veganer Blumenkohl-Kartoffel-Auflauf sollte daher keine entsprechenden Inhaltsstoffen aufweisen.
  • Die meisten Zutaten, die Sie zum Backen des Auflaufs benötigen, werden Sie in einem gewöhnlichen Supermarkt finden. Zutaten wie etwa Sojasahne, Sojamehl oder Räuchertofu gibt es im Bioladen oder im Reformhaus. Auch in gut sortierten Drogeriemärkten können Sie fündig werden.

Das Rezept für den Auflauf

  1. Kochen Sie die Kartoffeln für etwa 30 Minuten in Salzwasser. Je nach Sorte kann die Kochzeit variieren. Sie können den Blumenkohl klein schneiden und in dem Wasserdampf der Kartoffeln dämpfen. Bei dieser Zubereitung sollten Sie ihn nach 15 Minuten regelmäßig auf seine Konsistenz hin prüfen.
  2. Pellen Sie nun die Kartoffeln und, wenn sie ein wenig abgekühlt sind, schneiden sie in Scheiben. Mit diesen können Sie nun bereits den Boden der Auflaufform abdecken.
  3. Rösten Sie nun die Mandelsplitter in einer Pfanne. Mandeln passen geschmacklich sehr gut zu Blumenkohl. Wenn Sie es herzhafter mögen, können Sie auch in Würfel geschnittenen Räuchertofu nehmen, dieser erinnert ein wenig an gekochten Schinken.
  4. Verrühren Sie nun das Sojamehl mit einem Esslöffel Wasser. Wenn daraus eine klumpfreie, zähflüssige Masse entstanden ist, vermischen Sie diese mit der Sojasahne. Es bleibt Ihren geschmacklichen Präferenzen überlassen, ob Sie eine ganze oder nur eine halbe Packung Sahne nehmen.
  5. Würzen Sie die Sauce mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss. Geben Sie ihr nun die Mandelsplitter oder den Räuchertofu bei.
  6. Als Nächstes wird eine Schicht mit dem zerkleinerten Blumenkohl auf die Kartoffeln gegeben. Hierauf kommt ein Teil der Sauce. Nun folgt eine weitere Schicht mit Kartoffelscheiben, dann wieder Blumenkohl und Sauce. Wenn Sie mit dem Auflauf selbst fertig sind, können Sie sich dem Käse widmen.

So stellen Sie den "Käse" her

Es steht Ihnen natürlich frei, fertigen Streukäse auf Sojabasis zu verwenden. Diesen bekommt man allerdings nicht überall, daher hat sich Hefeschmelz als Käseersatz bewährt.

  1. Erhitzen Sie die Margarine in einem kleinen Topf. Sie muss lediglich bis zu dem Punkt erwärmt werden, an dem sie flüssig wird.
  2. Vermengen Sie die flüssige Margarine nun mit dem Mehl. Es sollten dabei keine Klumpen entstehen.
  3. Geben Sie nun nacheinander das Wasser, die Gewürze und den Senf hinzu. Als Letztes kommen die Edelhefeflocken. Verrühren Sie alles gründlich.
  4. Kochen Sie den Hefeschmelz noch einmal kurz auf. Nun können Sie ihn über den Auflauf gießen.
  5. Backen Sie den Auflauf bei etwa 180°C für gut 20 Minuten. Wenn der Hefeschmelz nach dieser Zeit nicht aussieht, wie gewöhnlicher Streukäse, machen Sie sich nichts daraus, er schmeckt dennoch hervorragend.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos