Alle Kategorien
Suche

Vegane Ente - so gelingt die fleischfreie Alternative

Vegane Ente - so gelingt die fleischfreie Alternative2:31
Video von I. Wentz2:31

Menschen, die aus ethisch-moralischen oder ökologischen Gründen aufgehört haben tierische Produkte zu konsumieren, müssen auf nichts verzichten. Wenn zum Beispiel Ente früher Ihr Lieblingsessen war, so können Sie beruhigt aufatmen, denn es gibt auch vegane Alternativen. Wie Sie an diese gelangen und zubereiten, erfahren Sie hier.

Was Sie benötigen:

  • Eine Dose "Mock Duck"
  • Ein fingerkuppengroßes Stück Ingwer
  • Eine kleine Zwiebel
  • Eine Knoblauchzehe
  • Tamari-Sojasoße
  • Etwas mittelscharfer Senf
  • Paprikapulver
  • Thymian
  • Rosmarin
  • Pflanzenöl

So gelangen Sie an fleischfreie Ente

  • Um an vegane Ente zu kommen, müssen Sie nicht einmal selber den Kochlöffel schwingen, denn eine sogenannte "Mock Duck" gibt es sowohl in vielen veganen asiatischen Restaurants, als auch in asiatischen Supermärkten zu kaufen. Im Supermarkt zumeist in Dosen oder im Glas.
  • Sie können vegane Ente aber auch übers Internet bestellen. Hier bieten sich die einschlägigen Seiten für den veganen Lebensstil wie "Vegan Wonderland" oder "Alles Vegetarisch" an.
  • "Mock Duck" besteht nicht aus Tofu, da dieser zu weich wäre. Stattdessen wird zur Herstellung Seitan verwendet. Hierbei handelt es sich um Weizeneiweiß, welches, richtig zubereitet, eine relativ feste Konsistenz annimmt und echtem Entenfleisch sehr nahe kommt.

So bereiten Sie eine vegane Alternative zu

Von der Ente im Glas, bis zur Ente auf dem Teller sind es noch einige Schritte. Natürlich können Sie das Seitan für die Ente auch selber herstellen. Die Rohmaterialien dafür gibt es zum Beispiel bei den genannten Versandshops. Die Eigenherstellung hat den Vorteil sehr günstig zu sein. Für den Anfang ist die Zubereitung der gekauften "Mock Duck" jedoch einfacher.

  1. Entnehmen Sie die "Ente" der Dose, spülen Sie dieses kurz ab und lassen Sie die Stücke dann ausgiebig abtropfen.
  2. Rühren Sie in der Zwischenzeit eine Marinade an. Diese besteht aus zerkleinertem Ingwer, etwas Tamari-Sojajoße, einer zerhackten Zwiebel, einer zerkleinerten Knoblauchzehe, einem Esslöffel Senf und einer Prise Paprikapulver oder Chili.
  3. Lassen Sie die falsche Ente in dieser Marinade für ein bis zwei Stunden ziehen.
  4. Nun erhitzen Sie Pflanzenöl in der Pfanne und braten die vegane Ente von allen Seiten an, bis sie eine leichte Bräune erreicht hat.
  5. Geben Sie nun etwas von der Marinade gemeinsam mit Thymian und Rosmarin in die Pfanne und lassen Sie alles gemeinsam noch ein paar Minuten köcheln.

Viel Spaß beim Kochen!

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos