Alle Kategorien
Suche

Vatikanische Gärten - nützliche Informationen zum Besuch

Wenn Sie vorhaben, nach Rom zu verreisen, dürfen Sie sich die Vatikanischen Gärten auf keinen Fall entgehen lassen. Die Gartenanlagen können jedoch nur unter bestimmten Voraussetzungen besichtigt werden.

Vatikanische Gärten - ein Ort der Ruhe und Meditation.
Vatikanische Gärten - ein Ort der Ruhe und Meditation. © Stefan_Schuster / Pixelio

Wo genau befinden sich die Vatikanischen Gärten?

  • Im Zentrum von Rom befindet sich der kleinste Staat der Welt - der Vatikan.
  • Mauern umgeben den gerade einmal 44 Hektar großen Vatikanstaat und trennen ihn von der italienischen Hauptstadt. Hier ist es wie in einer anderen kleinen Welt.
  • Zum Vatikan zählen berühmte Gebäude und Denkmäler, wie die Sixtinische Kapelle, der Petersdom und Petersplatz sowie die Vatikanischen Museen.
  • Genau hier finden Sie auch die eindrucksvollen Vatikanischen Gärten, welche bereits seit 1279 existieren.

Das gibt es in den Gartenanlagen zu entdecken

  • Die Vatikanischen Gärten werden auch als "Paradies" oder "Garten Eden" bezeichnet.
  • Romulus oder Remus - kennen Sie den Gründer der Hauptstadt Italiens, der der Sage nach …

  • Hier herrscht eine ruhige und entspannende Atmosphäre fernab vom hektischen und lauten Rom.
  • Es ist ein Ort, an welchen sich der römische Papst zurückzieht, um zu meditieren und neue Kraft zu tanken.
  • Bäume und Pflanzen aus aller Welt wachsen hier, welche zum Teil als Geschenk von Gästen mitgebracht wurden.
  • So finden Sie unter anderem Pinien und Palmen sowie Zedern, Kiefern und Zypressen in den Gartenanlagen.
  • Viele Tiere, vor allem Vögel - wie Papageien - und Nagetiere, wie Eichhörnchen und Kaninchen, sowie Fledermäuse und verschiedene Reptilien haben es sich hier gemütlich gemacht.
  • Außerdem können Sie zahlreiche Wasserbrunnen aus der Renaissance- und Barockzeit bewundern, darunter den Adlerbrunnen, den Josefsbrunnen oder den Muschelbrunnen.
  • Sie finden hier zudem viele sehenswerte Gebäude wie die Leoninische Mauer, den Vatikanischen Bahnhof, die Päpstliche Akademie der Wissenschaften sowie den Radiosender des Heiligen Stuhls, Radio Vatikan.

Wichtige Hinweise zum Besuch der Vatikanischen Gärten

  • Die Gartenanlagen können Sie nur nach Voranmeldung im Rahmen einer Führung besichtigen. Dabei darf die Führung nur von einem vom Vatikan autorisierten Museumsführer durchgeführt werden.
  • Buchen können Sie die Führung telefonisch oder per Fax beim Büro für Führungen der Vatikanischen Museen. Dies sollten Sie am besten schon von Deutschland aus machen. 
  • Die Gartenanlagen können nur vormittags für zwei Stunden besichtigt werden.
  • In der Woche ist dies außer Mittwoch und Sonntag jeden Tag möglich.
  • Die Führung findet dienstags und freitags auch in deutscher Sprache statt. Ansonsten wird sie in englischer oder italienische Sprache durchgeführt.
  • Im Preis der Besichtigung ist außerdem der Eintritt in die Vatikanischen Museen enthalten, allerdings ohne Führung.
  • Während Ihrer Besichtigung bekommen Sie einen Teil der Gärten mit allen Sehenswürdigkeiten zu sehen und erfahren vieles zum historischen Hintergrund.
  • Fotografieren ist hier erlaubt und es werden sich ganz sicher viele Gelegenheiten dafür anbieten.
  • Wichtig ist außerdem die Kleidung, die Sie tragen. Denn in "freizügiger" Bekleidung kommen Sie nicht in die Anlagen. So sollten Sie kurze Hosen vermeiden und bei T-Shirts darauf achten, dass diese die Schultern bedecken.
Teilen: