Alle ThemenSuche
powered by

Vaterschaftsurlaub beantragen - so kommen Sie Ihren Vaterpflichten nach

Der Vaterschaftsurlaub ist im Grunde ähnlich dem Mutterschaftsurlaub eine bezahlte Freistellung von der Arbeit, die nach der Geburt eines Kindes in Anspruch genommen werden kann. Ein Vaterschaftsurlaub ermöglicht es frischgebackenden Vätern somit, sich aktiv an der Erziehung des Kindes zu beteiligen. Während in Deutschland eigentlich kein gesetzlicher Anspruch auf Vaterschaftsurlaub besteht, gibt es doch Wege und Möglichkeiten eine derartige Freistellung von der Arbeit einzufordern.

Weiterlesen

Ein Vaterschaftsurlaub ermöglicht es Vätern, sich aktiv an der Erziehung des Kindes zu beteiligen.
Ein Vaterschaftsurlaub ermöglicht es Vätern, sich aktiv an der Erziehung des Kindes zu beteiligen.

Vaterschaftsurlaub oder Elternzeit?

  • In Deutschland unterscheidet man im Grunde nicht zwischen Mutter- und Vaterschaftsurlaub.
  • Die temporäre Freistellung von der Arbeit aufgrund der Geburt eines Kindes wird stattdessen durch das Gesetz zur Elternzeit geregelt.
  • Da sich Mütter und Väter die Elternzeit aufteilen können, kann man hier also in gewisser Weise doch auch von einem möglichen "Vaterschaftsurlaub" sprechen.
  • Die wichtigste Voraussetzung zur Anmeldung dieses Vaterschaftsurlaubs bzw. der Elternzeit für Väter ist natürlich, dass Sie als Vater in einem Arbeitsverhältnis stehen. Es kommt aber nicht darauf an, um was für ein Arbeitsverhältnis (Teilzeit, befristet, geringfügig usw.) es sich dabei handelt.

So beantragen Sie den Vaterschaftsurlaub

  • Um den Vaterschaftsurlaub termingerecht in Anspruch zu nehmen, müssen Sie spätestens (!) sieben Wochen vor dessen Beginn in schriftlicher Form die Elternzeit bei Ihrem Arbeitgeber anmelden.
  • Bereits dabei müssen Sie sich verbindlich darauf festlegen, für welchen Zeitraum oder welche Zeiträume Sie den Vaterschaftsurlaub beantragen wollen.
  • Der Anspruch auf Vaterschaftsurlaub bzw. Elternzeit gilt bis zum vollendeten dritten Lebensjahr des Kindes. Dennoch sollten Sie den Vaterschaftsurlaub zunächst nur innerhalb eines Zeitraums von zwei Jahren beantragen, um sich einen Spielraum für die Gestaltung des dritten Jahres offen zu halten.
  • Da der Anspruch auf Vaterschaftsurlaub mit dem Gesetz zur Elternzeit festgelegt ist, benötigen Sie keine (!) Zustimmung von Ihrem Arbeitgeber, um ihn in Anspruch zu nehmen.
  • Empfehlenswert ist es allerdings die Anmeldung zum Vaterschaftsurlaub bzw. zur Elternzeit per Einschreiben mit Rückschein an den Arbeitgeber zu senden, um sich den Erhalt bestätigen zu lassen und im Streitfall die nötigen Beweismittel zur Hand zu haben.
  • Weitere und detailierte Informationen zu Vaterschaftsurlaub und Elternzeit erhalten Sie vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Spielanleitung Monopoly - so geht´s
Katharina Schnack

Spielanleitung Monopoly - so geht's

Die Spielanleitung für Monopoly ist im Grunde genommen sehr simpel. Jeder Spieler bekommt zu Beginn Geld, das er möglichst schnell vermehren soll. Irgendwann sind dann alle …

Ähnliche Artikel

Um eine Mahnung zu schreiben, muss man Fristen einhalten
Fabian Janisch

Mahnung schreiben - so machen Sie es richtig

Wer kennt das nicht? Sie warten auf eine Leistung Ihres Vertragspartners, sei es auf Geld oder auf eine Ware (Couch, Fernseher, etc.), aber es rührt sich auf der anderen Seite …

Vorabnotizen sind für Stellungnahmen sehr wichtig.
Dr. Kathrin Kiss-Elder

Wie schreibt man eine Stellungnahme?

Stellungnahmen sind im Berufsleben immer wieder gefragt, man braucht sie zudem im Privaten, etwa im Kontakt zu Ämtern. Wie schreibt man eine Stellungnahme?

Elternzeit mit Baby ausgiebig genießen
Susann Heinze-Wallmeyer

2 Jahre Elternzeit nehmen - so geht's

Sie möchten länger als 12 oder 14 Monate mit Ihrem Kind zu Hause verbringen? Dies ist natürlich möglich. So haben Sie durchaus die Möglichkeit, 2 Jahre oder länger Elternzeit …

Schon gesehen?

Küssen üben - so gelingt der erste Kuss garantiert
Christine Bärsche

Küssen üben - so gelingt der erste Kuss garantiert

Der erste Kuss: Jeder und Jede wünscht sich von ihm eine Erinnerung fürs ganze Leben, zart und erfüllend und mit dem Menschen, in den man sich gerade unsterblich verliebt hat. …

Mehr Themen

Der Notar erstellt Ihre Urkunden.
Sabrina Werner

Notar wählen - so geht's

Der Notar ist Träger eines öffentlichen Amtes. Seine Aufgaben sind gesetzlich geregelt. Er beurkundet Anträge und Willenserklärungen und erhebt hierfür eine gesetzlich …

Trotz toller Geschenkideen für Schwangere ist das Baby natürlich das schönste Geschenk.
Melina Pfeffer

Geschenke für Schwangere - kreative Ideen

Ob für die werdende Mutter oder das Baby, Geschenke für Schwangere werden immer beliebter. Damit zeigen Sie, wie sehr Sie sich über das Glück anderer freuen können. Doch …

Seine Oma unterstützt ihn beim Erwachsenwerden!
Franziska Wartmann

Ausziehen mit 16 - so gelingt's

Ausziehen mit 16 - die Gründe dafür sind vielfältig. Ob nun eine Ausbildung beginnt oder der Schritt in ein eigenes Leben angestrebt wird, ausziehen mit 16 kann gelingen. Mit …