Alle Kategorien
Suche

Vanille-Schoten richtig verarbeiten - so geht's

Vanille-Schoten richtig verarbeiten - so geht's1:43
Video von Bianca Koring1:43

Vanille gilt als die Königin der Gewürze - und dies nicht nur, weil die Schoten teuer, sondern auch, weil sie ungeheuer aromatisch sind. Hier einige Anwendungshinweise.

Vanilleschoten verwenden - aber richtig

  • Lagern Sie Vanille stets in den dafür vorgesehenen Glasröhrchen, am besten kühl und dunkel im Küchenschrank (nicht im Kühlschrank).
  • Öffnen Sie die Vanilleschoten erst kurz bevor Sie sie verwenden möchten, damit nichts des feinen Aromas unnötig verschwendet wird.
  • Verwenden Sie zum Aufschneiden der Schoten ein scharfes Küchenmesser, mit dem Sie die Vanillestangen einmal längs teilen.
  • Danach lässt sich das Vanillemark ganz einfach mit einem stumpfen Gegenstand (zum Beispiel einem Teelöffel, einem Löffelstiel oder der Spitze eines Tafelmessers) entnehmen.
  • Verarbeiten Sie das Vanillemark möglichst sofort.
  • Fügen Sie Vanille immer erst kurz vor dem Ende der Zubereitungszeit hinzu, so bleibt das Aroma länger erhalten.
  • Das Vanillemark selber können Sie wunderbar für Desserts wie Cremes verwenden.
  • Um die Schoten danach nicht einfach wegwerfen zu müssen, können Sie diese zu eigenem Vanillezucker verarbeiten. Füllen Sie dazu einfach ein großes Einmachglas mit üblichem Haushaltszucker und geben Sie die Schoten dazu. Verschrauben Sie das Glas fest und warten Sie einige Wochen ab (zwischendurch sollten Sie das Glas immer wieder einmal kräftig durchschütteln, damit sich der Zucker gut vermischen kann) - Sie werden nie wieder auf künstlichen Vanillinzucker zurückgreifen.
  • Wer die Vanilleschoten gern sofort genießen möchte, kann Sie in Milch auskochen. Dies ergibt eine unbeschreiblich aromatische Vanillemilch. Mit Sahne aufgekocht erhalten Sie eine eigene Vanillesauce. Ebenso lassen sich die Schoten zu Vanilleeiscreme verarbeiten - oder was immer Ihnen sonst noch so einfällt!

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos