Alle Kategorien
Suche

USPS: Priority Mail International - Wissenswertes zum Versand

Um bei USPS den Priority-Mail-International-Service nutzen zu können, müssen Sie vor allem eines, nämlich sich in den Vereinigten Staaten von Amerika aufhalten. Hier einiges Wissenswertes, wie Sie im Urlaub Dinge nach Hause schicken können.

Postversand der Vereinigten Staaten von Amerika
Postversand der Vereinigten Staaten von Amerika

Was der Priority-Mail-International-Service zu bieten hat

USPS, der United States Parcel Service, bietet Ihnen mit dem Priority-Mail-International-Service Folgendes:

  • Sie können Briefpost, Päckchen und Pakete bis zu einem Gewicht von 70 Pfund versenden. Die amerikanische Gewichtseinheit entspricht nur ungefähr unserem Pfund von 500 Gramm. Deshalb dürfen die Pakete also bis zu circa 35 kg schwer sein.
  • Ihr Paket können Sie in 190 verschiedene Länder verschicken.
  • Ihr Auftrag für den Priority-Mail-International-Service wird in einer Lieferzeit von 6 bis 10 Werktagen durchgeführt.
  • USPS wirbt für den Priority-Mail-International-Service mit den Worten "zuverlässig und günstig", das müssen Sie vor Ort entscheiden.
  • USPS bietet Ihnen auch einen "Track and Confirm"-Service, ein Tool, dass die Verfolgung der Sendung erlaubt.
  • Außerdem kann der Empfänger direkt an der Tür den Service "Free Package Pickup" nutzen und dem Versandboten selbst ein Paket mitgeben. Dabei ist natürlich das Porto zu bezahlen. Wirklich kostenfrei ist nur die sofortige Mitgabemöglichkeit.
  • Nutzen Sie den 5-%-Preisvorteil, wenn Sie online buchen.

USPS bietet einige Extras

Das Unternehmen ist eines der größten Transportunternehmen und hat deshalb natürlich noch diverse andere Lieferservices und einige Dinge zusätzlich zum Priority-Mail-International-Service zu bieten. Sie müssen aber vor allem beachten, was Sie versenden dürfen, um in den Genuss des Priority-Mail-International-Service zu kommen.

  • "Security first" ist das oberste Gebot, d. h. die Sicherheit hat Vorrang. Sollte Ihr Paket irgendwelche Zweifel an seinem Inhalt aufkommen lassen, wird USPS nicht lange fackeln und Ihre Lieferung aus dem Verkehr nehmen. Dann haben Sie Pech gehabt. 
  • Kleben Sie nicht vorab Briefmarken auf das Paket. Wenn Sie dies tun, wird USPS die Annahme verweigern und Sie kommen nicht in den Genuss des Priority-Mail-International-Service, sondern müssen zum normalen Postoffice gehen.
  • Sie dürfen keinen Alkohol verschicken, keine Drogen, keine Waffen und keine verschreibungspflichtigen Arzneimittel versenden. Auch keine Zigaretten oder rauchfreien Tabak. Wenn Sie auch sonst kein irgendwie gefährliches Material versenden. Die Liste des "hazardous material" finden Sie auf der Website von USPS. Sie werden erstaunt sein, was alles dazugehört.
  • Sollten Sie die Verpackungen von Alkohol verwenden, müssen Sie die Labels entfernen. 
  • Arzneien aller Art dürfen nur von registrierten Ärzten und ähnlichen Personen verschickt werden.
  • Sie dürfen zwar keine Waffen versenden, aber lizenzierte Hersteller und Händler dürfen das per Priority-Mail-International-Service sehr wohl tun.

Sie sehen, der günstige und zuverlässige Priority-Mail-International-Service von USPS ist nicht ganz einfach, aber wenn Sie nichts Gefährliches oder Illegales im Sinn haben, ist der Service hervorragend. Viel Erfolg beim Verschicken!

Teilen: