Alle Kategorien
Suche

Ursachen für Mutationen - so erklären Sie sie im Biologieunterricht

Sie möchten die Ursachen für Mutationen im Biounterricht erklären und wissen nicht nicht wie? Kein Problem, denn hier erfahren Sie wie es geht.

Ein mögliches Ergebnis von Mutationen.
Ein mögliches Ergebnis von Mutationen. © S.W. / Pixelio

Allgemeine Informationen zu Mutationen

  • Unter Mutationen versteht man eine dauerhafte Veränderung der Gene sprich des Erbgutes. Das Wort Mutation stammt aus dem Lateinischen und bedeutet Änderung. Oft ist nur eine Zelle von einer Mutation betroffen. Leider sind die umliegenden Tochterzellen ebenfalls betroffen. Betroffene Organismen werden als Mutanten bezeichnen, egal welche Ursachen sie haben.
  • Mutationen sind ebenfalls beim Menschen nicht unüblich. Über die Ursachen weiß man leider nicht alt zu viel. Solch eine Zellveränderung kann viele Ursachen haben. Oft sind es nur Zufälle, die nicht erklärbar sind.
  • Mit Hilfe von Genmanipulation ist es möglich diverse Obst- und Gemüsesorten mutieren zu lassen. Die Ursachen bei solch einer Vorgehensweise liegt beim Menschen selbst, denn viele Menschen möchten immer mehr neues und komisch aussehendes Obst und Gemüse. Jeder Jahr werden mehrere Hundert neue Sorten auf den Markt gebracht die durch jahrelange Genmanipulation entstanden sind.
  • Auch Tiere bleiben von Mutationen nicht verschont. Es werden Katzen und Mäuse ohne Haare "entwickelt". Die bekannte Sphynx-Katze wurde 1966 selbstmutiert geboren und von Menschen weitergezüchtet.

Anleitung zur Erklärung der Ursachen

Um im Biologieunterricht die Ursachen von Mutationen erklären zu können, sollten Sie als Erstes etwas Allgemeines zu diesem Thema erzählen. Hierzu können Sie einfach die bereits oben genannten Informationen verwenden. Denken Sie dennoch daran alles etwas auszuschmücken.

  1. Bevor Sie so richtig auf das Thema Ursachen von Mutationen eingehen, sollten Sie zunächst erstmal erklären, um welche drei Hauptursachen es sich hierbei handel. Nennen Sie hierfür Strahlung, Chemikalien und Temperaturschocks als Hauptursachen.
  2. Denken Sie jetzt während Ihres Vortrages immer daran Beispiele aus dem Alltag bzw. bekannte Fälle zu nennen, sodass Ihre Zuhörer alles besser nachvollziehen können. Dies ist generell sehr hilfreich und steigert die Aufmerksamkeit. Zuhörer, die den Faden verlieren, schweifen ab und können Ihnen nicht folgen.
  3. Nennen Sie nun alle Gebiete, in denen die Ursachen von Mutation ersichtlich werden. Gehen Sie auf die Pflanzenwelt ein und nennen Sie auch die Menschen als mögliche Drahtzieher dieser Ursachen. Menschen bestimmten das Klima durch Ihr Umweltverhalten.
  4. Zum Schluss geben Sie einen Handzettel zum Thema "Mutationen" aus, auf dem Sie noch einmal all Ihre Informationen zu diesem Thema veranschaulicht haben. Dies ermöglicht Ihrem Publikum nicht verstandene Punkte erneut nachzulesen und nachträglich zu verstehen.
Teilen: