Alle Kategorien
Suche

Urlaubsansprüche für 400-Euro-Kräfte korrekt berechnen

400-Euro-Kräfte haben auch Urlaubsansprüche. Nur weil Sie als 400-Euro-Kraft weniger arbeiten als Ihre Kollegen, die in Vollzeit tätig sind, heißt das nicht, dass Sie keine Urlaubsansprüche haben.

400-Euro-Kräfte haben auch Urlaubsansprüche!
400-Euro-Kräfte haben auch Urlaubsansprüche!

Wissenswertes über Urlaubsansprüche von 400-Euro-Kräften

  • 400-Euro-Kräfte haben Urlaubsansprüche, d.h. Ansprüche auf bezahlten Erholungsurlaub. Stellen Sie den Umfang von Ihrem Erholungsurlaub fest. Hierzu prüfen Sie zuerst Ihren Arbeitsvertrag durch. Bestimmt finden Sie schnell eine Klausel, die den Umfang Ihres Urlaubsanspruchs regelt. Es ist durchaus üblich, dass der Arbeitgeber Ihnen über den gesetzlichen Umfang hinaus Urlaub gewährt. Ihre Urlaubsansprüche gehen dann über den gesetzlichen Mindesturlaub hinaus.
  • Finden Sie keine Angabe in Ihrem Arbeitsvertrag, prüfen Sie das Gesetz. Nach dem Gesetz haben Sie einen Anspruch auf mindestens 24 Werktage Erholungsurlaub in einem Jahr. Das Gesetz geht von sechs Werktagen pro Woche aus. So haben Sie 4 Wochen Urlaub in jedem Jahr.
  • 400-Euro-Kräfte arbeiten weniger als Vollzeitkräfte, daher sind die Urlaubsansprüche umzurechnen. Zur Bestimmung Ihrer Urlaubstage gibt es eine Formel. Sie müssen Ihre wöchentlichen Arbeitstage teilen durch die Werktage, die Sie mit den Urlaubstagen multiplizieren. Arbeiten Sie also an zwei Tagen pro Woche und es ist üblich, an fünf Werktagen pro Woche zu arbeiten, und für Sie gilt der gesetzliche Mindesturlaubsanspruch, müssen Sie 2 / 6 x 24 = Urlaub berechnen. Ihnen stehen dann 8 Urlaubstage zu.
  • Der Gleichheitsgrundsatz gilt für jeden Arbeitnehmer, auch für die 400-Euro-Kräfte. Beachten Sie dies. Sie müssen Ihren Urlaub beantragen, wie jeder andere Arbeitnehmer auch. Beachten Sie als Arbeitgeber, dass Sie Ihren 400-Euro-Kräften genau so viel Urlaub gewähren müssen, wie Ihren Vollzeitarbeitskräften. Sie verstoßen sonst gegen den Gleichheitsgrundsatz. Gewähren Sie den Vollzeitkräften vertraglich 30 Urlaubstage und legen dem eine 5-Werktage-Woche zugrunde, müssen Sie die Arbeitstage des Minijobbers teilen durch 30 und dies mit 5 multiplizieren und erhalten dann 12 Urlaubstage bei zwei Arbeitstagen pro Woche.

Viel Erfolg bei der Berechnung der Urlaubstage Ihrer 400-Euro-Kräfte!

Teilen: