Alle Kategorien
Suche

Urkunde zum Ruhestand selber erstellen - so geht's

Hat man mehr als 40 Jahre Arbeit auf dem Rücken, freut man sich nur zurecht auf den Ruhestand. Nachvollziehbar ist auch, dass einige Personen zu diesem besonderen Ereignis eine Urkunde wollen, in der die mühevolle Arbeit über Jahrzehnte geehrt wird. Doch müssen Sie das Dokument nicht kaufen, sondern können es selbst erstellen.

Ab in den Ruhestand
Ab in den Ruhestand © Gerd_Altmann / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Computer
  • Drucker
  • Druckpapier
  • Textverarbeitungsprogramm

Die Urkunde beginnen

  1. Starten Sie das Textverarbeitungsprogramm und beginnen Sie, indem Sie eine ältere Schrift auswählen. Diese passt ideal zum Urkunde-Stil und sorgt dafür, dass das Dokument interessant wirkt.
  2. Schreiben Sie nun in großer Schrift das Wort "Urkunde" auf und kleiner darunter "zum Ruhestand". Arbeiten Sie dabei mit einer zentrierten Ausrichtung und widmen Sie sich dann der näheren Beschreibung.
  3. In dieser erwähnen Sie den Namen der Person und geben an, dass diese erfolgreich die Anzahl an Arbeitsjahren erfüllt und damit sich das Recht auf die Rente verdient hat.
  4. Schließen Sie das Dokument mit einem freien Bereich für Unterschriften, wo die ehemaligen Chefs oder aber auch die engen Freunde unterschreiben können. Somit haben Sie auch schon die eigentliche Bescheinigung. Widmen Sie sich nun dem Druck und der Nachbearbeitung.

Das Dokument zum Ruhestand fertigstellen

  • Damit die Urkunde echt wirkt, sollten Sie versuchen, möglichst dickes Papier in den Drucker zu schicken. Dieses sollte zudem ein helles Gelb mit sich bringen, wie es von vergilbtem Papier bekannt ist. Testen Sie, ob Ihr Drucker damit zurechtkommt. Ist das nicht der Fall, so besuchen Sie einen Copy-Shop, wo man Ihrem Wunsch sicherlich nachgehen kann.
  • Ist der Druck durchgeführt, könnten Sie ein Feuerzeug zur Hand nehmen und dieses nutzen, um die Ränder des Dokuments leicht anzubrennen. Entstehen dürfte so ein interessanter Effekt, der sich sehen lassen kann. Achten Sie bei dieser Arbeit unbedingt darauf, dass die einzelnen Seiten nur leicht angebrannt werden, jedoch nicht die Schrift beschädigen. Sonst kann im Nachhinein nicht mehr gelesen werden, wofür das Dokument zum Ruhestand gedacht war.
Teilen: