Alle Kategorien
Suche

Untersetzte Größen richtig umrechnen - so geht's bei Männermode

Untersetzte Größen werden auch als "Kurzgrößen" bezeichnet und sind nicht nur für etwas fülligere Herren gedacht, sondern vor allem für Personen, die eine eher geringe Körpergröße und dadurch andere Proportionen haben. Wie können Sie die Größen aber richtig umrechnen?

Auch hier muss Kleidung passen.
Auch hier muss Kleidung passen. © andreas_stix / Pixelio

Untersetzte Größen sind für Männer geeignet, die ein wenig kräftiger gebaut oder kleiner sind. Da hier meist der Brustumfang und der Umfang an der Taille etwa gleich groß sind, zeichnet sich die Mode dadurch aus, dass sie großzügiger geschnitten ist und weniger nah anliegt.

Was untersetzte Größen sind

  • Die Größen berechnen sich bei Männern nach verschiedenen Maßen. Einbezogen werden etwa der Brustumfang, die Taille (Bundumfang), der Umfang des Gesäßes und die gesamte Körpergröße. Üblich sind die Größen von 44 bis 62. Während die 44 eher zu einem sehr schlanken Mann passt, der nur etwa 168 cm groß ist, entspricht die 62 einem sehr großen Mann, der etwa 195 cm misst.
  • Die untersetzten Größen bauen auf diesem System auf und sind sowohl in der Damen- als auch der Herrenmode präsent. So hätte ein Mann, der mit 168 cm normalerweise die Größe 48 tragen würde, dann die Kurzgröße 24-26. Hier sind alle Weiten des Stoffes - also der Umfang an Brust, Bund und Gesäß - großzügiger bemessen, um an die veränderten Proportionen angepasst zu sein.
  • Daher sollten Sie sich bei der Wahl einer untersetzten Größe an Ihrer Körpergröße orientieren und anhand dieser die für Sie passende Kleidung heraussuchen.

Die richtige Größe berechnen

  • Die an Fülligere angepasste Größen können auch einfach berechnet werden. Ausgangspunkt sind die Normalgrößen, welche halbiert werden. So entspricht eine Konfektion 50 der Kurzgröße 25 und eine 48 bei normal großen Herren einer 24 bei untersetzten Kleidungsstücken.
  • In den Extrembereichen der Maße sollten Sie jedoch eine gewisse Toleranz einbeziehen. Bei sehr kleinen Maßen, etwa der Normalgröße 44, sollte nach der Halbierung der Maßangabe noch eine Zahl hinzugezählt werden. Dadurch sollten Männer, die eine untersetzte 44 tragen, nicht die Größe 22 verwenden - diese ist auch kaum erhältlich - sondern die 23.
  • Männer ab etwa 180 cm sollten sogar zwei Klassen hinzuzählen. Ein Mann etwa, der normalerweise die 56 tragen würde, sollte bei der untersetzten Kleidung eine 30 (und nicht die 28, also die Hälfte von 56) wählen.
  • Letztlich variieren die Angaben der Hersteller aber je nach Herkunftsland oder Produktionsstandort immer ein wenig. Meist sind genaue spezifizierte Tabellen beigelegt, anhand der Sie die für sich passende Kleidergröße ermitteln können.
Teilen: