Alle Kategorien
Suche

Unterschrift üben - so gelingt Sie Ihnen kunstvoll

Unterschrift üben - so gelingt Sie Ihnen kunstvoll2:20
Video von Lars Schmidt2:20

Eine Unterschrift ist mehr als das bloße Hinschreiben des eigenen Namens. Eine individuelle Unterschrift ist auch kaum fälschbar. So üben Sie Ihre Unterschrift richtig.

Was Sie benötigen:

  • Papier
  • Stift

Die richtige Vorbereitung für das Üben der Unterschrift

  • Als aller Erstes sollten Sie sich Ihren Namen genau vor Augen halten und sich folgende Fragen dazu stellen: Welche Buchstaben sind besonders markant? Welche Buchstaben gefallen Ihnen nicht?
  • Dann sollten Sie sich überlegen, ob Sie mit Vor- und Nachnamen oder nur mit Ihrem Nachnamen unterschreiben wollen. Es empfiehlt sich, bei einem ausgefallenen Namen nur mit dem Nachnamen zu unterschreiben und bei einem alltäglichen Namen den Vornamen hinzu zu ziehen.
  • Jeder Mensch hat eine Schrift, in der er normalerweise schreibt. Schreiben Sie ein paar wahllose Sätze auf ein Blatt Papier und finden Sie heraus, welches Ihre Schrift ist.

Die Unterschrift richtig üben

  • Wenn Sie wissen, welcher Buchstaben Ihnen in Ihrem Namen besonders gefällt und welche Schrift Sie Ihr Eigen nennen, dann geht es an das Üben der Unterschrift.
  • Nehmen Sie dazu ein weißes Blatt zur Hand und einen Stift, mit denen Unterschriften üblicherweise getätigt werden (in der Regel sind dies Kugelschreiber oder Füller).
  • Nun schreiben Sie Ihren Namen zuerst einmal ganz normal auf. Mehrmals, damit Sie ein Gefühl für den Schwung der einzelnen Buchstaben bekommen.
  • Dann stellen Sie den Anfangsbuchstaben besonders hervor, indem Sie Ihn größer schreiben oder etwas kunstvoller. Nun üben Sie die Unterschrift erneut.
  • Als Nächstes können Sie noch andere, besondere Buchstaben durch die Größe hervorheben. Aber vorsicht: Übertreiben Sie nicht, Sie müssen sich die Unterschrift auch merken können.
  • Wahlweise können Sie Ihren Namen auch nicht ganz ausschreiben und am Ende in einer verschnörkelten Wellenlinie oder Ähnlichem auslaufen lassen.
  • Probieren Sie Ihre Unterschrift so lange aus, bis Sie sie einwandfrei und immer gleich hinbekommen.
  • Achten Sie darauf, dass Sie sich mit der Unterschrift identifizieren. Ansonsten lassen Sie lieber den ein oder anderen stylischen Bogen weg.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos