Alle Kategorien
Suche

Unterschied zwischen Sekt und Champagner - eine Erklärung

Sie trinken gerne Sekt und Champagner? Dann wird es Sie sicherlich interessieren, was eigentlich der Unterschied zwischen den beiden Getränken ist.

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Sekt und Champagner?
Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Sekt und Champagner?

Sekt und Champagner scheinen gar nicht so einen großen Unterschied aufzuweisen, trotzdem lassen sich beide Getränke klar voneinander abgrenzen.

Die Eigenschaften von Sekt

  • In Österreich und Deutschland wird der Begriff "Sekt" für qualitative Schaumweine verwendet.
  • Der Grundwein und die Dosage, das ist der Wein, der vor dem letzten Verkorken hinzugefügt wird und an der Geschmacksbildung beteiligt ist, müssen aus demselben Anbaugebiet stammen.
  • Bei der Herstellung von Sekt wird der Grundwein durch Hinzugabe von Zucker und Hefe erneut vergoren, und die perlende Kohlensäure entsteht.
  • Flaschengegärter Sekt heißt in Deutschland auch Winzersekt.

Der Unterschied von Champagner zu anderen Schaumweinen

Bild 3
  • Der Begriff "Champagne" bezeichnet eine Region in Frankreich und ist eine markenrechtlich geschützte Herkunftsbezeichnung für Produkte aus diesem Landstrich.
  • Champagner sind die edelsten und oft teuersten Schaumweine auf dem Markt, das liegt sowohl an der guten Vermarktung als auch an der hohen Qualität.
  • Für Champagner gelten die strengsten Herstellungsvorschriften bei Schaumweinen. So ist neben der Anbauregion auch z. B. die Pflanzendichte, die Art der Pressung, die Handlese und andere Faktoren wichtig.
  • Champagner wird immer in der Flasche vergoren, dabei lagert er mindestens 15 Monate, bei Jahrgangschampagner sogar drei Jahre. Dabei achten qualitätsbewusste Hersteller meist auf eine noch längere Lagerung.
  • Als Rohstoff für die Produktion werden nur wenige Rebsorten verwendet. Dies ist der weiße Chardonnay und der rote Spätburgunder (Pinot Noir) oder der rote Schwarzriesling (Pinot Meunier).

Sie sehen, dass Champagner also durchaus etwas Besonderes ist. Seine besondere Qualität lässt also einen Unterschied zu den meisten Sektarten bemerkbar werden, auch wenn es durchaus Schaumweine von ebenbürtigem Geschmack auch aus anderen Anbauregionen der Welt gibt. Wenn Sie also schon einmal Alkohol trinken wollen, dann gönnen Sie sich doch etwas richtig Gutes, auch wenn es dann vielleicht etwas weniger ist, so können Sie den Tropfen doch richtig genießen.

Bild 4
Teilen: