Alle Kategorien
Suche

Unterschied zwischen Federkern und Taschenfederkern - eine einfache Erklärung

Federkern- sowie Taschenfederkernmatratzen verfügen im Inneren über ein System aus einzelnen Federn, die miteinander verbunden sind. Der wesentliche Unterschied zwischen den beiden Matratzenarten besteht darin, dass die einzelnen Federn der Taschenfederkernmatratze in Textiltaschen eingenäht sind. Diese aufwendige Innenpolsterung bringt für den Liegenden viele Vorteile.

Die Taschenfederkernmatratze bietet mehr Schlafkomfort als die Federkernmatratze.
Die Taschenfederkernmatratze bietet mehr Schlafkomfort als die Federkernmatratze.

Unterschiede zwischen Federkernmatratzen

Grundsätzlich werden Federkernmatratzen im Inneren mit einzelnen Federn ausgestattet, die alle miteinander verbunden sind. Das geordnete Federsystem - das Herzstück dieser Matratzen -  ist maßgebend für ihre Haltbarkeit beziehungsweise die Lebensdauer.

  • Die Taschenfederkernmatratze bietet Ihnen mehr Schlafkomfort als andere Federkernmatratzen. Das liegt an der speziellen Innenpolsterung der Federn, denn diese sorgt für eine verbesserte Körperlagerung.
  • Aufwendig wird jede einzelne Feder in eine Textilhülle eingenäht. Durch einen Textilsteg werden dann alle Federn miteinander verbunden. Auf diese Weise entsteht die komfortable Polsterung, die Ihren Schlafkomfort erhöht.
  • Taschenfederkernmatratzen verfügen über eine hervorragende Punkteelastizität, denn der Druck auf kleine Flächen kann direkt aufgenommen werden. Somit nimmt Ihre Wirbelsäule in jeder Position eine entspannte Lage ein.

Taschenfederkernmatratzen sorgen für Schlafkomfort

Im Innensystem beider Matratzenvarianten befindet sich der Unterschied:

  • Während die Federn bei Federkernmatratzen durch Spiralen miteinander verbunden sind, werden die Federn der Taschenfederkernmatratzen alle einzeln in Stofftaschen genäht und auch über einen Textilsteg miteinander verbunden.
  • Grundsätzlich sind herkömmliche Modelle äußerst elastisch und behalten lange Zeit ihre ursprüngliche Form. Außerdem sind sie widerstandsfähig und preiswert, daher werden sie auch gerne gekauft.
  • Aufgrund der Innenpolsterung ist die Taschenfederkernmatratze jedoch noch hochwertiger, komfortabler und demnach auch kostenintensiver in der Anschaffung. Allerdings können die einzelnen Federn dieser Modelle problemlos ausgetauscht werden, ohne dass die Matratze dadurch Schaden nimmt.

Der Unterschied zwischen beiden Matratzenvarianten besteht darin, dass die Federn der Taschenfederkernmatratze in einzelne Stofftaschen eingenäht sind. Dadurch entsteht eine komfortable Innenpolsterung, die den Schlafkomfort erhöht.  

Teilen: