Alle Kategorien
Suche

Unterschied zwischen Datenschutz und Datensicherheit - so erklären Sie ihn

In Zeiten von Google, Facebook & Co. treten regelmäßige Diskussionen zum Thema Datenschutz auf. Hierbei verschwimmt häufig die Abgrenzung zur Datensicherheit. Dabei ist der Unterschied zwischen Datenschutz und Datensicherheit recht einfach zu beschreiben.

Der Datenschutz ist gesetzlich geregelt.
Der Datenschutz ist gesetzlich geregelt.

Der Datenschutz ist gesetzlich geregelt

  • Der Datenschutz basiert auf dem Grundrecht zur informationellen Selbstbestimmung gemäß BGH-Urteil zur Volkszählung vom 15.12.1983. Hierdurch wird jeder Person die Möglichkeit gegeben, über die Verwendung und Weitergabe der persönlichen Daten selbst zu entscheiden. Der Datenschutz stellt somit sicher, dass die Persönlichkeitsrechte natürlicher Personen nicht verletzt werden. Dies verhindert die Entstehung eines "gläsernen Bürgers".
  • In Deutschland ist der Datenschutz im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) geregelt. Darüber hinaus enthalten weitere Gesetze wie beispielsweise das Versicherungsvertragsgesetz (VVG) oder das Telekommunikationsgesetz (TKG) spezielle Regelungen zum Datenschutz. Der Grundsatz "lex specialis derogat legi generali" ist hierbei immer zu beachten. Dieser besagt hier konkret, dass die Regelungen eines Spezialgesetzes (z.B. Telekommunikationsgesetz) den allgemeinen Regelungen des Bundesdatenschutzgesetzes vorangehen.

Der Unterschied zur Datensicherheit

  • Im Unterschied zum Datenschutz befasst sich die Datensicherheit mit dem Schutz der Daten an sich. Diese hat also die Vermeidung von Sicherheitsrisiken wie beispielsweise Verlust oder Missbrauch der Informationen im Fokus.
  • Maßnahmen zur Datensicherheit können physischer Art sein, wie beispielsweise bauliche Schutzmaßnahmen zum Schutz von Geräten durch entsprechende Zugangskontrollen.
  • Daneben gibt es Maßnahmen elektronischer Art, z.B. Zugriffs- und Identifikationskontrollen durch Berechtigungsprofile und Passwörter.
  • Weiterhin wird die Datensicherheit durch Maßnahmen kryptografischer Art sichergestellt, wie beispielsweise die Verschlüsselung und Anonymisierung der Daten.
  • Da die Maßnahmen zur Datensicherheit meist der Erfüllung der datenschutzrechtlichen Vorschriften dienen, überschneiden sich die beiden Gebiete teilweise.
Teilen: