Alle Kategorien
Suche

Unterschied zwischen Anlage- und Umlaufvermögen - das sollten Sie bei der Buchführung wissen

Der Unterschied zwischen Anlage- und Umlaufvermögen ist bei der Erstellung der Buchhaltung zwingend notwendig. Die Unterscheidung selbst ist recht einfach.

Umlaufvermögen verbleibt nicht im Betrieb.
Umlaufvermögen verbleibt nicht im Betrieb. © Stephanie Hofschlaeger / Pixelio

Unterschied zwischen Gebrauchs- und Verbrauchsgütern

  • Bei der Erstellung der Buchhaltung und dem darauf basierenden Jahresabschluß gibt es den Unterschied zwischen Anlage- und Umlaufvermögen. 
  • Im Grunde ist die Differenzierung recht einfach. Zu dem Anlagevermögen gehören die Gegenstände, die in wiederholtem Gebrauch sind. Büroausstattung fällt beispielsweise unter Anlagevermögen. 
  • Umlaufvermögen sind die Vermögensgegenstände eines Unternehmens, welche das Unternehmen wieder "verlassen". Ein klassisches Beispiel dafür ist Bargeld. 
  • Zum Umlaufvermögen gehören auch Rohstoffe, aus denen Waren produziert werden, die anschliessend verkauft werden. 
  • Der Unterschied zwischen Anlage- und Umlaufvermögen spiegelt sich auch in der Bewertung im Jahresabschluss wieder. Der Anschaffungspreis für Anlagevermögen wird nicht im Jahr der Anschaffung einmalig auf der Ausgabenseite verbucht, sondern über mehrere Jahre, gemäß dem offiziellen Abschreibungsplan des Bundesfinanzministeriums, abgeschrieben. 
  • Das bedeutet, dass der Kaufpreis durch die vorgegebene Anzahl der Nutzungsjahre geteilt, und entsprechend jedes Jahr anteilig als Ausgabe verbucht wird.

Gegenstand kann Anlage- und Umlaufvermögen sein

  • Der Unterschied zwischen Anlage- und Umlaufvermögen kann auch bei einer einzigen Ware deutlich gemacht werden. 
  • Ein Auto gehört bei einem Autohändler solange zum Anlagevermögen, als es ein Vorführwagen ist. In dem Moment, in dem das Fahrzeug jedoch für den Verkauf freigegeben wird, gehört es zum Umlaufvermögen.
  • Der Unterschied zwischen Anlage- und Umlaufvermögen lässt sich zusammengefasst so formulieren: Was im Unternehmen verbleibt, ist Anlagevermögen, was das Unternehmen früher oder später im Rahmen des Geschäftsbetriebes verlässt, ist Umlaufvermögen. 
Teilen: