Alle Kategorien
Suche

Unterschied von Sakko und Blazer - und so kombinieren Sie richtig

Die Begriffe Sakko bzw. Jackett und Blazer sorgen oft für Verwirrung im Bereich Mode, dabei ist es nicht schwierig, sich den Unterschied zu merken.

Sakko und Blazer richtig kombinieren.
Sakko und Blazer richtig kombinieren.

Auch wenn es zwei sehr beliebte Modestücke sind, fragen sich immer wieder viele Menschen, was eigentlich der Unterschied von einem Sakko und einem Blazer ist. Wenn dieser Punkt dann geklärt ist, bleibt oft aber dennoch die Frage offen, wie man diese Kleidungsstücke am besten kombiniert.

Das ist der Unterschied zwischen Sakko und Blazer

  • Sakko, Blazer und Jackett sind drei Bezeichnungen, die für viel Verwirrung sorgen. Gemeinsam haben sie jedoch, dass es sich bei allen um eine Art Jacke handelt.
  • Sakkos waren ursprünglich ähnlich wie ein Sack geschnitten und hatten zwei Knopfreihen. Inzwischen hat sich der Schnitt stark geändert.
  • Jackett beschrieb im 15. Jahrhundert eine Jacke für die Frau, während Männer einen Rock trugen. Zwischen Sakko und Jackett gibt es heute keinen Unterschied mehr.
  • Blazer galten als eine Art Freizeitsakko. Meist wiesen sie ein Klubzeichen auf und waren blau mit einer goldenen Knopfleiste. Gerade Sportklubs nutzten dieses Kleidungsstück. Heute allerdings wird der Begriff des "Blazers" eher für Frauenkleidung verwendet (diese Entwicklung gibt es seit den 60er Jahren).

So kombinieren Sie das Kleidungsstück

  • Ein Sakko können Sie auf zwei Arten tragen. Wenn es sehr geschäftlich ist, kombinieren Sie ihn am besten zu einer gleichfarbigen Anzugshose. Wenn es allerdings, egal ob im Beruf oder privat, etwas lockerer sein darf, können Sie das Sakko ganz einfach mit einem Hemd oder einem T-Shirt zu einer gewöhnlichen Jeans tragen.
  • Für einen Blazer gilt das Gleiche. Allerdings können Frauen ihn auch hervorragend zu einem Rock (z. B. im Beruf einen Bleistiftrock oder privat zu allem anderen) oder einem Kleid tragen.
  • Es ist auch immer wieder der "Boyfriendlook" in. Kaufen Sie sich dazu einfach ein Sakko aus der Herrenabteilung und kombinieren ihn zu T-Shirt und Jeans.
Teilen: