Alle Kategorien
Suche

Unterschied von Ergometer und Heimtrainer anschaulich erklärt

Um sich fit zu halten, muss man neben gesunder Ernährung auch etwas Sport treiben. Wer nicht so gerne bei jedem Wetter ins Freie zum Joggen oder Radfahren geht, der kann auch mit Geräten wie Ergometern oder Heimtrainern trainieren. Aber was ist der Unterschied zwischen den zwei Typen?

Sport ist wichtig für die Gesundheit.
Sport ist wichtig für die Gesundheit.

Wer bei Regen und Kälte nicht gerne draußen läuft, der kann sich ein Ergometer oder einen Heimtrainer anschaffen. Mit diesen Geräten kann man angenehm im Raum trainieren. Doch gibt es einen Unterschied zwischen Ergometern und Heimtrainern?

Was ist ein Ergometer?

  • Mit Ergometern kann die sportliche Leistungsfähigkeit einer Person festgestellt werden. Da gleiche Bedingungen herrschen, weil kein Einfluss des Wetters oder ähnlichem stattfindet, können die individuellen Leistungsfähigkeiten verschiedener Personen dokumentiert und verglichen werden.
  • Im Sportbereich dient ein Ergometer dazu, den Leistungsstand festzustellen und auf der Basis der Ergebnisse individuelle Trainingspläne zu konzipieren. Die Belastbarkeit jedes Einzelnen wird in Watt gemessen. Faktoren wie Alter und Geschlecht werden im Vergleich zu dem Sollwert mit einbezogen.
  • Nicht nur im Sport, sondern auch im medizinischen Bereich werden Ergometer genutzt, um die körperliche Verfassung des Patienten erfassen zu können. Der Verlauf von Lungen- und Herzkrankheiten kann so überprüft werden und Risikopersonen können schnell erkannt werden.
  • Ergometer haben verschiedene Schwierigkeitsstufen, die sich durch Widerstände oder ähnlichem unterscheiden.
  • Neben dem weitverbreiteten Fahrradergometer gibt es auch ergometrische Laufbänder sowie spezielle Ergometer wie Ruderergometer oder Paddelergometer.

Was ist ein Heimtrainer?

  • Ein Heimtrainer dient zum Sport in den eigenen vier Wänden oder in Fitnessstudios.
  • Es gibt verschieden Heimtrainer. Neben Fahrrädern gibt es Laufbänder und Crosstrainer. Sie alle fallen unter die Bezeichnung Heimtrainer.
  • Heimtrainer sind fast überall erhältlich. Neben Sportgeschäften bieten sogar Supermärkte oft preiswerte Hometrainer an.

Was ist der Unterschied zwischen den Geräten?

  • Ein Unterschied ist, dass ein Ergometer die Leistungsfähigkeit in Watt feststellen kann, während man mit normalen Heimtrainern keine Ergebnisse über diese erhält.
  • Es gibt Heimtrainer, in denen kleine Ergometer zur Messung des Pulses mit eingebaut sind. Bei diesen werden die Werte meist durch Handsensoren ermittelt. Echte Ergometer sind allerdings ausführlicher ausgestattet.
  • Ergometer sind immer am Strom angeschlossen. Heimtrainer dagegen laufen mit Batterie und die Schwierigkeitsstufen werden per Hand an einem Rädchen eingestellt.
  • Hometrainer sind um einiges billiger als Ergometer, da der Ergometer über eine kompliziertere Technik verfügt.
  • Wem es lediglich um die Verbesserung der Ausdauer geht, dem langt ein Hometrainer. Wer dagegen ausführliche Daten über seine Leistungsfähigkeit erhalten will, der sollte sich für Ergometer entscheiden.

Ob Heimtrainer oder Ergometer - die Kondition kann man mit beiden Geräten trotz Unterschieden verbessern. Und das ist für die Gesundheit am wichtigsten.

Teilen: