Alle Kategorien
Suche

Unterschied von Bewerbungsschreiben und Motivationsschreiben

Sie wollen sich bei einem Unternehmen bewerben, doch Sie wissen einfach nicht, wie Sie es richtig anstellen können, um die Firma von sich zu überzeugen. Sofern keine Vorgaben sind, können Sie sich für ein Bewerbungsschreiben oder ein Motivationsschreiben entscheiden, welche allerdings einige Unterschiede aufweisen.

Finden Sie heraus, welche Variante Ihnen mehr entspricht.
Finden Sie heraus, welche Variante Ihnen mehr entspricht.

Bewerbungsschreiben - Inhalte

  • Bewerbungsschreiben ist ein allgemeiner Begriff für ein Anschreiben, wenn man sich auf einen Job oder für ein Praktikum bewirbt. Es ist eher weniger kreativ zu gestalten.
  • Das Bewerbungsschreiben ist im Unterschied zum Motivationsschreiben nicht so frei zu gestalten - bestimmte Punkte, Eckdaten etc. müssen hier genannt werden, da das Schreiben als Überblick dienen soll. So bekommt der potenzielle Arbeitgeber ein Bild von Ihnen.
  • In diesem Schreiben nennen Sie folglich Informationen zu sich, z. B. Ihren Werdegang (Schulbildung, Praktika, berufliche Erfahrungen). Sie können auch Ihre Interessen auflisten und wie Sie genau zu jenem Job gekommen sind. Es ist im Unterschied zum Motivationsschreiben doch eher sachlich gehalten - Sie liefern zwar Informationen zu sich selbst, behaften diese aber nicht mit Gefühlen.

Unterschied - Bewerbungs- und Motivationsschreiben

  • In einem Motivationsschreiben berichten Sie, warum Sie sich für jene Stelle, jenes Praktikum oder Studium interessieren. Ziel ist es, den potenziellen Arbeitgeber von Ihrem Interesse so sehr zu überzeugen, dass jener denkt, dass Sie die richtige Person für die Stelle etc. sind. In einem Bewerbungsschreiben können Sie auch Ihre Beweggründe nennen, doch der Unterschied hierbei ist, dass die Information nicht so detailliert und gefühlsbetont ist.
  • Wichtig ist, dass Sie sich in Ihrem Motivationsschreiben nicht verstellen - nennen Sie Ihre wahren Beweggründe der Berufs- bzw. Studienwahl. Falls Sie bestimmte Visionen haben, so scheuen Sie nicht, jene auch zu nennen. Dies zeigt, dass Sie sich sehr mit dem Thema auseinandersetzen und noch viel vorhaben. Dies ist der wesentliche Unterschied zum Bewerbungsschreiben - dort werden Visionen, Motivation und Ähnliches eher kurz gehalten, stattdessen werden aber Fakten hervorgehoben.
  • Natürlich sollten Sie auch nicht vergessen, den Grund zu nennen, warum Sie sich gerade bei jenem Unternehmen bzw. bei jener Universität bewerben. Dies ist sehr essentiell, da Sie hier der Firma leicht imponieren bzw. schmeicheln können.

Es hängt allerdings von jedem Unternehmen ab, welche Art von Schreiben es verlangt. Falls keine Angaben hierzu sind, können Sie sich frei entscheiden. Wählen Sie am besten jene Variante, die Ihnen besser entspricht.

Teilen: