Alle Kategorien
Suche

Unterschied: nominales und reales BIP - Erklärung

Unterschied: nominales und reales BIP - Erklärung2:25
Video von Galina Schlundt2:25

In der Volkswirtschaftslehre stößt man immer wieder auf die Begriffe "nominales und reales BIP". Hier erfahren Sie, was damit gemeint ist und was der Unterschied zwischen diesen Begriffen ist.

Was Sie benötigen:

  • volkswirtschaftliches Verständnis

Was BIP eigentlich bedeutet

  • BIP bedeutet Bruttoinlandsprodukt. Mit dem BIP wird die gesamtwirtschaftliche Produktion einer Volkswirtschaft gemessen.
  • Anhand des BIPs können Ökonomen also erkennen, wie es um eine Volkswirtschaft bestellt ist.
  • Das BIP lässt sich durch drei verschiedene Methoden errechnen. Eine Art, auf das Bruttoinlandsprodukt einer Volkswirtschaft zu kommen, ist dieses von der Entstehungsseite aus zu berechnen. Dazu werden alle Endprodukte und Dienstleistungen, auch die Summe aller Mehrwerte genannt, addiert.
  • Will man das BIP von der Verteilungsseite aus berechnen, addiert man alle erzielten Einkommen einer Volkswirtschaft, die innerhalb einer bestimmten Zeitperiode erzielt wurden.
  • Betrachtet man das BIP von der Verwendungsseite, addiert man alle Ausgaben einer Volkswirtschaft, also die gesamtwirtschaftliche Nachfrage.

Was ist ein nominales Bruttoinlandsprodukt?

  • Ein nominales BIP ist die Summe aller verkauften Endprodukte, die mit den jeweiligen, aktuellen Preisen multipliziert wird.
  • Wenn etwa im Jahr xy 10 Fahrräder zum Preis von jeweils 100 Euro verkauft wurden, errechnet sich das nominale BIP aus 10 Fahrrädern x 100 Euro. Das nominale BIP für das Jahr xy ist in diesem Fall also 1000 Euro.
  • Sie können sich also ganz leicht merken: Ein nominales BIP errechnet man anhand der Mengen mal der jeweiligen Preise.

Ein reales BIP enthält den entscheidenden Unterschied

  • Ein reales BIP ist ein preisbereinigtes BIP. Im Unterschied zum nominalen BIP rechnet es den Effekt steigender Preise für einzelne Waren nicht mit ein und kann daher das BIP unabhängiger von steigenden oder sinkenden Preisen, die etwa durch eine Inflation oder Deflation ausgelöst worden sind, betrachten.
  • Das reale BIP multipliziert die Anzahl der Produktionsmengen eines Zeitraumes daher nicht mit den aktuellen Preisen, wie das nominale BIP, sondern mit den festgelegten Preisen eines Basisjahres. So werden die Einflüsse durch Inflation oder Deflation herausgerechnet.
  • Im Falle des Fahrradbeispieles würden die 10 verkauften Fahrräder also nicht mit den aktuellen Preisen (100 Euro) sondern mit den Preisen des Basisjahres x multipliziert. Hätte der Preis für ein Fahrrad damals bei 80 Euro gelegen, läge ein reales BIP in diesem Beispiel bei 10 x 80 = 800 Euro.
  • Der Unterschied in einem Satz zusammengefasst ist also, dass ein reales BIP preisbereinigt ist, während ein nominales BIP ein BIP in jeweiligen Preisen ist.

Verwandte Artikel