Alle Kategorien
Suche

Unterschied Betriebswirtschaft und Volkswirtschaft anschaulich erklärt

Sie möchten Wirtschaftswissenschaften studieren und wissen nicht, ob Sie sich für Betriebswirtschaft oder Volkswirtschaft entscheiden sollen? Der folgende Artikel erklärt, worin der Unterschied zwischen beiden Fachgebieten besteht.

Geld spielt jeweils eine wichtige Rolle.
Geld spielt jeweils eine wichtige Rolle.

Betriebswirtschaft und Volkswirtschaft mit unterschiedlicher Perspektive

  • Sowohl die Betriebswirtschaftslehre als auch die Volkswirtschaftslehre gehören zu den Wirtschaftswissenschaften. Der Unterschied besteht darin, dass beide Lehren die Gesamtwirtschaft aus einer jeweils anderen Perspektive betrachten. Während bei der Betriebswirtschaft das Handeln eines Unternehmens im Mittelpunkt steht, beschäftigt sich die Volkswirtschaft mit dem Zusammenspiel aller Marktteilnehmer.
  • Typische Teildisziplinen der Betriebswirtschaftslehre sind Unternehmensfinanzierung, Marketing, Produktion, Logistik, Personalwirtschaft sowie das interne und externe Rechnungswesen.
  • Die Teilgebiete der Volkswirtschaftslehre sind im Wesentlichen die Mikro- und die Makroökonomie. Die Mikroökonomie beschäftigt sich mit dem Verhalten der Haushalte und Unternehmen, also dem Zusammentreffen von Angebot und Nachfrage und der daraus folgenden Preisentwicklung. Die Makroökonomie befasst sich mit gesamtwirtschaftlichen Zusammenhängen in einer geschlossenen oder offenen Volkswirtschaft, wobei der Güter- und der Geldmarkt betrachtet werden. Aus den Erkenntnissen dieser theoretischen Betrachtungen ergeben sich weitere volkswirtschaftliche Fachgebiete - wie etwa die Finanzwissenschaft oder die Wirtschaftspolitik.
  • Bei betriebswirtschaftlichen Entscheidungen werden volkswirtschaftliche Gegebenheiten als Rahmenbedingungen vorausgesetzt. Umgekehrt geht die Volkswirtschaftslehre von einem betriebswirtschaftlich sinnvollen Handeln der Unternehmen aus.

Der Unterschied in der Ausbildung

  • Wenn Sie vor der Entscheidung stehen, ein Studium der Betriebswirtschaft oder der Volkswirtschaft aufzunehmen, sollten Sie wissen, dass beide Disziplinen eng miteinander verknüpft sind. Wenn Sie Betriebswirtschaft studieren, beschäftigen Sie sich auch mit einem nicht unwesentlichen Anteil volkswirtschaftlicher Fragen. Umgekehrt beinhaltet ein Studium der Volkswirtschaft auch betriebswirtschaftliche Themen.
  • In der Volkswirtschaftslehre dienen oft abstrakte, mathematische Modelle zur Erklärung volkswirtschaftlicher Vorgänge und Theorien. Sie lernen aber auch Zusammenhänge kennen, mit denen Sie häufig in den Nachrichten konfrontiert werden, beispielsweise wie sich die Lohnentwicklung oder die Veränderung der Geldmenge gesamtwirtschaftlich auswirkt.
  • Auch für ein Betriebswirtschaftsstudium sind sehr gute mathematische Kenntnisse erforderlich, nicht nur wegen der volkswirtschaftlichen Inhalte. Daneben müssen Sie sich aber, je nach Spezialisierungsrichtung, viel Faktenwissen aneignen. Auch sozialwissenschaftliche Fragestellungen haben in einigen Teilbereichen der Betriebswirtschaft eine große Bedeutung.

Einsatzgebiete nach dem Studium der Betriebswirtschaft oder Volkswirtschaft

  • Beide Teilgebiete der Wirtschaftswissenschaften weisen viele Gemeinsamkeiten auf, im Hinblick auf die typischen Einsatzgebiete nach dem Studium gibt es jedoch Unterschiede.
  • Wenn Sie Betriebswirtschaft studiert haben, werden Sie wahrscheinlich im Management eines mittelständischen oder großen Unternehmens, in einem beratenden Dienstleistungsunternehmen oder in der Forschung und Lehre tätig sein.
  • Das Studium der Volkswirtschaft bereitet eher auf eine Aufgabe in der Politik oder öffentlichen Wirtschaftsverwaltung vor. Auch große Unternehmen und Banken suchen für den Einsatz im höheren Management speziell Volkswirte. Das Gleiche gilt für große Beratungsunternehmen. Eine journalistische Arbeit oder eine Tätigkeit in Forschung und Lehre ist natürlich auch möglich.
Teilen: