Was Sie benötigen:
  • Meißel
  • Hammerbohrer
  • Lötgarnitur
  • Fittings

So bauen Sie eine Unterputzarmatur perfekt ein

Die beiden Leitungen für Kalt- u. Warmwasser haben Sie schon in entsprechenden Schlitzen in der Wand versenkt und wollen jetzt den Anschluss für die Unterputz-Mischbatterie in der Dusche herstellen? Dann können Sie aus einer breiten Palette von Angeboten wählen, die sich durch deutliche Preisunterschiede auszeichnen. Bedenken Sie, dass bei einem Billigangebot kaum ein Service besteht und die Ware wenig dauerhaft ist.

  1. Wenn Sie sich für ein Produkt eines namhaften Herstellers entscheiden, werden Sie mit Sicherheit einen universellen Grundkörper erhalten. Dieser wird in die Wand eingelassen, wie es in der Einbauanleitung steht.
  2. Nach der Verankerung in der Wand mit Edelstahlschrauben installieren Sie die beiden Zuleitungen in üblicher Weise. Beachten Sie unbedingt die vorgeschriebene Einbautiefe, damit die Armatur richtig an den Fliesen sitzt.
  3. Um dieses Maß richtig zu errechnen, gehen Sie von der Stärke der Fliesen aus. Zusätzlich kommen ca. 5 mm Klebemörtel hinzu. Beide Maße zusammen bestimmen dann die endgültige Höhe der Oberfläche.
  4. Stellen Sie sicher, dass Sie die richtigen Leitungen an die Eingänge am Grundkörper anschließen. Ein Vertauschen von warm und kalt führt unweigerlich zum Ausfall der Unterputzarmatur.
  5. Jetzt kann gefliest werden. An der relevanten Stelle bekommt die betreffende Fliese ein Loch in der vorgeschriebenen Größe. Mit einem Lochschneider für Fliesen ist das leicht machbar.
  6. Nachdem die Fugen ausgefüllt wurden, können Sie die Unterputzarmatur montieren. Achten Sie darauf, dass der Wanddurchbruch absolut wasserdicht ist. Eindringendes Wasser verursacht früher oder später schwere Bauschäden.