Alle Kategorien
Suche

Unternehmungen in Berlin - Tipps für wenig Geld und Zeit

Auch mit wenig Zeit und einem begrenzten Budget können Sie die Bundeshauptstadt Berlin erkunden. Eine Reihe lohnenswerter Unternehmungen sind für wenig Geld möglich, selbst wenn Ihnen nur ein einziger Tag vergönnt ist.

Blick in den Saal des Reichstages von der Kuppel aus
Blick in den Saal des Reichstages von der Kuppel aus

Was Sie benötigen:

  • Übersichtsplan über das Streckennetz von S- und U-Bahn
  • Tagesticket
  • Anmeldung für den Reichsttag
  • bequeme Schuhe

Reichstagskuppel, Brandenburger Tor, Unter den Linden, Bahnhof Zoo, KaDeWe, Alexanderplatz und Berliner Dom - geht das alles an einem Tag? Ja, es geht, sogar mit kleinem Geldbeutel. Vorausgesetzt sie bereiten es vor, sind gut zu Fuß und fahren gerne Bus.

Berlin erkunden - mit dem Bus und zu Fuß

  • Planen Sie Ihre Unternehmungen in Berlin mit öffentlichen Verkehrsmitteln. S- und U-Bahnen sowie Busse bringen Sie schnell an verschiedene Orte. Kaufen Sie sich eine Tageskarte (als Einzelticket oder auch für eine Gruppe) und fahren Sie mit der S-Bahn bis zum Brandenburger Tor. Als Berlin-Besucher sollten Sie einmal durch dieses geschichtsträchtige Tor gelaufen sein. Von dort gelangen Sie zu Fuß zum Deutschen Reichsttag. Wenn Sie sich vorher angemeldet haben (siehe Abschnitt unten), dann starten Sie Ihre Berlin-Tour ruhig mit diesen beiden Highlights. 
  • Sollten Sie danach bereits Hunger haben, bummeln Sie anschließend wieder zurück zur Straße Unter den Linden. Dort finden Sie nicht nur noble Restaurants, sondern auch einfache Imbis-Angebote. Halten Sie während Ihres Spazierganges Ausschau nach der Buslinie 100.  
  • Mit keiner anderen Buslinie sehen Sie mehr Sehenswürdigkeiten, als mit der Linie 100. Ihr Tagesticket ist für den Bus gültig. Der Start liegt eigentlich am Bahnhof Zoo, Sie können jedoch überall aus- und auch wieder einsteigen. Unterwegs sehen Sie die Gedächtniskirche, den Großen Stern mit der Siegessäule und das Schloss Bellevue. Sie kommen vorbei am Tiergarten und an der "schwangeren Auster" (Haus der Kulturen der Welt), noch einmal am Reichstag und am Brandenburger Tor. Der Bus fährt Unter den Linden entlang. Hier sehen Sie die Staatsoper und die Humboldt-Universität. Auch am Berliner Dom und natürlich dem Alexanderplatz mit dem Fernsehturm  führt die Fahrt vorbei.
  • Nutzen Sie die Linie, um an einzelnen Stationen auszusteigen. Vom Bahnhof Zoo gelangen Sie zu Fuß zum berühmten Kaufhaus des Westens KaDeWe. Die Lebensmittelabteilung ist sehenswert ( natürlich auch teuer). Aber auch das gehört zu Berlin. Wenn Sie unsicher sind, wo Sie gerade sind, fragen Sie ruhig die Berliner. Die S- und U-Bahnen fahren oft im 5-Minuten-Takt und auch auf die Busse brauchen Sie im Zentrum nur selten warten.

Unternehmungen planen - Berlin von oben

  • Das Gebäude des Berliner Reichstages ist bei Besuchern beliebt. Nicht nur, weil Sie hier in den Saal des Bundestages schauen können. Von der gläsernen Kuppel aus, haben Sie einen herrlichen Blick über Berlin. Der Besuch der Dachterrassen und der Kuppel des Reichstages sind kostenlos. Allerdings müssen Sie sich vorher anmelden. 
  • Sowohl Gruppen als auch einzelne Personen können sich beim Besucherdienst des Reichstages anmelden, per Telefon, Fax, Post oder auch online. Wenn Sie Ihre Unternehmungen planen (nicht erst wenige Tage zuvor), können Sie einen Wunschtermin mit Zeit benennen. Für jeden Besucher steht ein 20-minütiger Audioguide zur Verfügung, in 10 verschiedenen Sprachen und ebenfalls kostenfrei. Er erläutert auf dem Rundweg der Glaskuppel die umliegenden Gebäude und informiert über die Arbeit im Parlament. Selbst einen Audio-Guide für Kinder können Sie ausleihen.
  • Sicher fällt Ihnen sofort der Fernsehturm ein, wenn Sie an Berliner Ansichten von oben denken. Hier kostet die Fahrt (rund 200 Meter in die Höhe) jedoch für Erwachsene 12 Euro und für ein Kind 7,50 Euro. Als Familie mit zwei Kindern zahlen Sie also 39 Euro für die Auffahrt. Dies ist sicher ein Erlebnis,  für die schmale Kasse aber leider auch eine Belastung.
  • Keine 200 Meter hoch jedoch trotzdem unbedingt sehenswert ist der Aufstieg auf den Kuppelumgang des Berliner Domes. Das Gebäude liegt so nahe am Fernsehturm, dass Sie hinüber laufen können. Das Innere des Domes allein ist schon beeindruckend. Es lohnt sich hier aber auch, die sieben Euro Eintritt für den Aufstieg der 270 Stufen zur Kuppel zu zahlen. Für diesem Preis dürfen Sie bis zu drei Kinder unter 18 Jahre kostenlos mitnehmen. Als vierköpfige Familie zahlen Sie also 14 Euro. Oben angekommen erwartet Sie ein fantastischer Blick. Die Innenstadt, Museumsinseln, Schlossplatz und Lustgarten liegen unter Ihnen, das Rote Rathaus grüßt herüber. 

Die Beispiele zeigen, auch mit einem schmalen Geldbeutel und wenig Zeit, können Sie in Berlin Unternehmungen planen, die zu einem großen Ereignis werden. 

Teilen: