Alle Kategorien
Suche

Untergrund für Fliesen auftragen - so halten Ihre Fliesen

Da die Zeiten vorbei sind, in denen für das Fliesen legen der Fachmann ins Haus geholt wurde, sondern auch ein versierter Heimwerker in der Lage ist dies auszuführen, sollte dieser aber auf jeden Fall wissen, wie zum Beispiel gerade der Untergund aussehen sollte, damit die Fliesen auch dort halten, wo Sie angebracht werden.

Sie sollten den richtigen Untergrund für Ihre Fliesen auftragen damit diese auch halten
Sie sollten den richtigen Untergrund für Ihre Fliesen auftragen damit diese auch halten

Was Sie benötigen:

  • Tiefengrund
  • Pinsel
  • Gummispachtel
  • verschiedene Verputze
  • Rigipsplatten

Das Wichtigste was vor dem Fliesen verlegen gewährleistet sein muss, ist ein sauberer ebener Untergrund. Hier werden oftmals Fehler begangen, die sich später dann rächen können. Um festzustellen ob Ihr Untergrund für das Fliesen insoweit perfekt ist, benötigen Sie keine weitreichenden Kenntnisse, sondern nur etwas Grundwissen. 

Untergrund für Fliesen - sehr wichtig für den Halt

  • Wenn Fliesen auf dem Boden angebracht werden, wird dies zumeist auf einem Untergrund aus Estrich getan. Für das Fliesen sollte dieser natürlich exakt eben sein. Es könnte Ihnen sonst passieren, dass durch die Unebenheiten und die Belastung Risse in den Fliesen sowie den Fugen auftreten und Ihre Arbeit war vergebens. Testen Sie vorher den Estrich auf seine Gebrauchsfähigkeit. Ritzen Sie den Boden mit einem Schraubenzieher etwas ein. Entsteht dadurch leicht ein tiefer Riss, müssen Sie den Boden vor dem Fliesen mit Grundierung behandeln, um zu verhindern, dass er die Feuchtigkeit des Klebers aufsaugt und so den Halt der Fliesen in Frage stellt. Sie können aber auch etwas Wasser auf den Boden aufbringen. Dringt die Feuchtigkeit ebenfalls sehr schnell in den Estrich ein, müssen Sie ebenfalls grundieren.Für das Grundierungen auf dem Boden verwenden Sie eine Gummispachtel und an den Wänden nehmen Sie einfach einen breiten Pinsel oder eine Kleisterbürste.
  • Wände können Sie insoweit vorbereiten, dass Sie zum Beispiel einen Putz aufbringen oder Rigipsplatten montieren wenn der Untergrund nicht eben ist. Beides müssen Sie natürlich ebenfalls grundieren, da diese Materialien sonst die Feuchtigkeit sehr schnell aufsaugen würden.
  • Bringen Sie auf einem Holzboden, auch wenn er saniert und vorbereitet wurde, bitte keine Fliesen an. Holz hat immer eine Eigenbewegung die dafür sorgt, dass die Fliesen mit der Zeit reißen und die Fugen aufbrechen. Damit wären Ihre Fliesen unbrauchbar.
Teilen: