Alle Kategorien
Suche

Unsinniger Donnerstag: Streiche für diesen besonderen Tag

Ein unsinniger Donnerstag gehört zum Schuljahr wie die Sommerferien. Damit Ihnen Ihre Streiche auch glücken, finden Sie hier ein paar Tipps.

Partytime im Klassenzimmer.
Partytime im Klassenzimmer.

Streiche für die Eingangstüre

  • Um dem „Klassenzimmereindringling“ eine kalte Dusche zu verpacken, können Sie die Klassenzimmertür ein Stück weit öffnen. Dann stellen Sie auf die Türkante einen mit Wasser gefüllten Plastikbecher. Wenn jemand die Tür aufstößt, wird die Tasse runter fallen und der Betreffende von einer erfrischenden Dusche erwischt. Ein unsinniger Donnerstag ist da, um Spaß zu haben, aber fairerweise sollten Sie trotz Ihrer Streiche am unsinnigen Donnerstag einen Föhn dabei haben, damit das „Opfer“ nicht krank wird.
  • Alternativ können Sie die Tür mit Frischhaltefolie zukleben. Ziehen Sie vom linken zum rechten Türrahmen Frischhaltefolie und fixieren Sie diese mit Isolierband oder anderem straken Tape.
  • Sie können so entweder die komplette Tür zukleben oder auch unten einen Spalt freilassen, sodass die Lehrer gezwungen sind, ins Klassenzimmer zu kriechen.
  • "Idealerweise" sind Sie gar nicht im Klassenzimmer anzufinden, sondern haben einen Zettel zurückgelassen, der den Lehrer zu einer Schnitzeljagd auffordert. Das heißt, Sie schreiben auf den Zettel, an welchem Ort Sie zu finden sind. An dem Ort gibt es wiederum weitere Tipps oder Anweisungen. So können Sie den Lehrer durch das ganze Schulhaus lotsen, bis er Sie zum Beispiel im Fahrradkeller, der Bibliothek oder der Turnhalle findet - oder Sie tauschen gleich das Klassenzimmer mit einer anderen Klasse.

Unsinniger Donnerstag mit Überraschungen

  • Den ankommenden Lehrer können Sie mit Wasserpistolen beschießen oder mit Wasserbomben (Luftballons gefüllt mit Wasser) bewerfen - aber auch da gilt, dass Sie Handtücher und einen Föhn dabeihaben sollten, schließlich soll das Ganze ja ein Spaß bleiben.
  • Ein witziger Gag (allerdings nicht bei herzkranken Lehrern) ist ein(e) im Schrank versteckter Schüler(in), die irgendwann mit „tätatäää… - unsinniger Donnerstaaag!“ Gejohle konfettischmeißenderweise aus dem Schrank hüpft.
  • Natürlich können auch gleich mehrere in den Schrank, wenn der breit genug ist. Die anderen sollten sich natürlich vorher nichts anmerken lassen und auf Nachfrage behaupten, dass die im Schrank versteckten krank sind.
  • Im Chemiesaal können Sie ebenfalls Streiche spielen, zum Beispiel den Bunsenbrenner an den Wasserhahn anschließen und erhalten einen imposanten Springbrunnen.
  • Im Computerraum könnten Sie einen Fehler einbauen oder die Rechner gleichzeitig hochfahren, damit sie sich aufhängen.
Teilen: